Großeinsatz am Cottbuser Klinikum

Cottbus, 30. September 2017

Einsatzübung der MTF 18

Am 30. September 2017 fand in Cottbus eine Einsatzübung der MTF 18 (Medical Task Force Nr. 18) statt. Die MTF ist eine arztbesetzte sanitätsdienstlich taktische Einsatzabteilung mit Spezialfähigkeiten im Zivilschutz und der bundeslandübergreifenden Katastrophenhilfe. Sie kommt normalerweise überörtlich zum Einsatz. Bei der heutigen Übung mit knapp 150 Verletzten, fand das erste Teilszenario in der Medizinischen Fachschule statt. Hier kamen vorrangig die Katastrophenschutzeinheiten der Stadt Cottbus zum Übungseinsatz.

Im weiteren Übungsverlauf wurde im Freigelände des Klinikums ein Behandlungsplatz aufgebaut, auf welchem die Katastrophenschutzeinheiten aus Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße zum Einsatz kamen. Ebenfalls mit eingebunden war das Carl-Thiem-Klinikum und die Luftrettung, welche ebenfalls ihre Abläufe probten. Die Johanniter Südbrandenburg waren mit den Katastrophenschutzeinheiten aus Cottbus, Lübben und Schulzendorf im Übungseinsatz. Die Vorbereitung der Mimen übernahm das Johanniter-Team der RUD-Lausitz. Vielen Dank an alle Einsatzkräfte für ihr Engagement!

Als Übungsbeobacher nahmen Vertreter des Brandenburger Innenministeriums, des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Vertreter der Südbrandenburger Landkreise sowie Dirk Dommisch, Landesbereitschaftsführer des Johanniter Landesverbandes Berlin/Brandenburg, Ingo Welz, Leiter Einsatzdienste des Johanniter Landesverbandes Berlin/Brandenburg und Andreas Berger-Winkler, Regionalvorstand, Johanniter Regionalverband Südbrandneburg teil.

Mimenvorbereitung:

Teilszenario in der Medizinischen Fachschule:

Grosser Behandlungsplatz:

Ihr Ansprechpartner Andreas Berger-Winkler

Werner-Seelenbinder-Ring 44
03048 Cottbus

Kartenansicht & Route berechnen