Schulsanitätsdienst in Hamburg

Kennst Du das? Ob auf dem Pausenhof oder in der Turnhalle: Für einen kurzen Moment passt jemand nicht auf, rutscht aus - und fällt hin. Das Knie ist aufgeschlagen und irgendwie verdreht - die anderen kapieren überhaupt nicht, was los ist. So oder ähnlich passieren jährlich rund 1,3 Millionen Unfälle in der Schule. Nur dass es meist nicht genügend Leute gibt, die den Verletzten helfen können. Dabeistehen und nichts tun zu können, ist kein gutes Gefühl - deshalb bietet die Johanniter-Jugend Dir die Chance, professioneller Schulsanitäter zu werden. Dann kennst Du Dich aus in Erster Hilfe und übernimmst Verantwortung, lernst die wichtigen Handgriffe und weißt, worauf es ankommt, wenn sich jemand verletzt hat. Eine gute Ausbildung und die nötige Ausrüstung bekommst Du von uns, der Johanniter-Jugend. Hast Du Lust, mitzumachen? Dann bist Du gefragt.

Stell Dir folgendes vor:

Mit Blaulicht und Martinshorn erreicht der Rettungswagen den Seiteneingang einer Schule. An der Tür steht bereits ein Schüler in einer roten Jacke und weist der Besatzung den Weg zum Unfallort. Der Patient ist dank guter Führsorge noch bei Bewusstsein, doch sein Zustand ist durch akute Atemnot sehr ernst.

Und nun - was tun?

Solche Vorfälle sind an deutschen Schulen leider keine Seltenheit. Weitaus häufiger als den meisten Leuten bekannt ist, muss der Notdienst alarmiert werden. Deshalb setzt sich die Johanniter-Unfall-Hilfe verstärkt für den Aufbau von Schulsanitätsdiensten (SSD) ein, um den Schulen mehr Sicherheit auf dem Notfallgebiet zu bieten.

Der Schulsanitätsdienst ist eine von Schülerinnen und Schülern der 7. bis 13. Klasse geleistete Ergänzung zu der vorgeschriebenen Erste-Hilfe-Ausbildung für Lehrer. Neben einer Sanitäterausbildung, nach der die Schüler selbst die schnelle medizinische Versorgung von erkrankten und verletzten Menschen in der Lehreinrichtung gewährleisten können, bietet der SSD den Jugendlichen den Zugang zu sozialen Werten, das Erlebnis gemeinsam erreichter Ziele und fördert gesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement. Diese wertvollen Erfahrungen reichen weit über die Bedeutung des Schulbesuches hinaus. Wesentliche Intention ist außer der Befähigung der Teilnehmer, im Notfall fachgerecht handeln zu können, vor allem die Stärkung der Sozialkompetenz und die Unterstützung bei der Entwicklung sozialen Handelns. Darüber hinaus haben die Jugendlichen die Gelegenheit, Berufsfelder des medizinisch-sozialen Sektors kennen zu lernen und als mögliche Option für die eigene Zukunft zu prüfen.

 

Die Johanniter und die Johanniter Jugend helfen dem SSD bei der Materialbeschaffung und begleiten den SSD mit Weiterbildungsangeboten. Im  Jahr 2009 fand zum ersten Mal ein Wochenendlehrgang mit SSD’s aus dem Hamburger Raum statt, auf dem Gastausbilder und Jugendliche aus verschiedenen Schulsanitätsdiensten ihre Erfahrungen miteinander austauschten und eine schöne Zeit verlebten, sodass von nun an jährlich eine Zusammenkunft dieser Art vorgesehen ist.

Natürlich wird eine enge Verbindung zwischen dem Schulsanitätsdienst und der Johanniter-Jugend angestrebt, die besonders bei Freizeitveranstaltungen aufeinander treffen. Den jungen Schulsanitätern steht das umfangreiche Programm der Johanniter-Jugend offen, zunehmend werden auch die Leiter des SSD im Rahmen der Jugendgruppenleitergrundausbildung geschult. Leider ist in und um Hamburg noch immer der Großteil der Schulen nicht in Besitz eines Schulsanitätsdienstes. Um bessere Hilfe gewährleisten zu können, ist es eines der wichtigsten Ziele der Jugendarbeit in nächster Zeit ein weites SSD-Netz aufzubauen und zu unterstützen.

 

 

Schulsanitätsdienste gibt es bisher an folgenden Schulen:

  1. August-Hermann-Franke-Schule
  2. Otto-Hahn-Gesamtschule
  3. Reformschule Winterhude
  4. Moorrege Schulzentrum
  5. Alstergymnasium
  6. Realschule Iserbarg
  7. Albrecht-Thear-Gymnasium
  8. Gymnasium Meiendorf
  9. Lise-Meitner-Gymnasium
  10. Gemeinschaftsschule Rugenbergen
  11. Leibnitz-Privatschule Elmshorn
  12. Elsensee Gymnasium
  13. Bondenwald Gymnasium
  14. Hansa-Gymnasium
  15. Schule Surenland
  16. Helgoland
  17. Luisengymnasium
  18. Regionalschule Wedel
  19. Erich-Kästner-Gymnasium
  20. Ganztagsstadtteilschule Mümmelmannsberg

 

Ersthelfer von Morgen gibt es bisher an folgenden Schulen:

  1. Leibnitz-Privatschule Elmshorn
  2. Johanniter-Schule Quickborn