Fernmeldetrupp mit Einsatzleitwagen (ELW)

Bei Katastrophen und in Krisensituationen ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Deswegen üben die Katastrophenschutz-Einheiten der Johanniter regelmäßig, wie sie in unklaren Lagen professionell handeln müssen.

Die ehrenamtlichen Helfer sind in Sanitäts- und Betreuungseinheiten organisiert. Sie treffen sich regelmäßig und nutzen ihre Technik und Fahrzeuge auch für Einsätze im "Normalfall": Bei Großveranstaltungen, Sportereignissen oder Konzerten. So lernen sie ihr Handwerk kennen und können im Ernstfall als routinierte Helfer eingreifen.

Viele der Helfer unterstützen auch ehrenamtlich den Rettungsdienst. Sie kennen die Notlagen, in die Menschen geraten können.

Die Johanniter bilden außerdem Rettungshundestaffeln aus. Die Prüfungen der Johanniter-Hundeteams gehören zu den schwersten Prüfungen in Europa.

Das Bundesministerium des Inneren und die Bundesländer unterstützen unsere Arbeit im Katastrophenschutz finanziell und beziehen uns in ihren Auftrag zur Sicherheit ein.

Der ELW 1,5 des Ortsverbandes Oldenburg ist mit modernster Technik ausgerüstet und wird mit qualifiziertem Personal besetzt.

Seit 1997 existiert bei den Oldenburger Johannitern diese rein ehrenamtliche Einheit mit der irreführenden Bezeichnung, da inzwischen personell eine Gruppenstärke erreicht worden ist. Eingesetzt wird der Trupp mit seinem Fahrzeug hauptsächlich bei Großveranstaltungen oder Großschadenfällen im gesamten Weser-Ems-Bereich u.a. für die interne Führung der Johanniter; auf Anforderung aber auch bundesweit. Die Aufgaben umfassen neben dem Aufbau und Betrieb einer mobilen Einsatzleitung auch die Errichtung von Telefonanlagen sowie dem Anschluss der mobilen Einsatzleitung an das deutsche Telefonnetz. Die Bereitstellung von Fernmelde- und Beleuchtungseinrichtungen sowie der Aufbau einer mobilen Stromversorgung zählen ebenfalls zum Aufgabenumfang. Die medizinische Ausbildung der Mitglieder reicht vom Sanitätshelfer bis zum Rettungsassistenten.

Im der Regionalbereitschaft des Regionalverbandes Weser-Ems gehört der Fernmeldetrupp mit dem Einsatzleitwagen (Typ ELW 1,5) zur Einsatzführung, bei der Schnelleinsatzgruppe (SEG) Transport der Stadt Oldenburg dient der ELW der Johanniter als mobiler Stützpunkt für den Leiter Bereitstellung zur Koordination während der Einrichtung und Unterhaltung eines Rettungsmittelhalteplatzes.

Trotz der rein ehrenamtlichen Besetzung konnten schon längere Auswärts-Einsätze, wie z. B. beim Jahrhunderthochwasser in der Dresdener Innenstadt oder die Unterstützung beim traditionellen Fischereihafen-Rennen in Bremerhaven durchgeführt werden. Rufbereitschaften während der Fußball-WM standen ebenfalls auf dem Einsatzplan der Truppmitglieder. Das Altstadtfest und der Oldenburger Kramermarkt als "fünfte Jahreszeit" gehören zu den jährlich planbaren Schwerpunkteinsätzen des bei den Johannitern in Niedersachsen in dieser Form einmaligen Trupps.

Die letzten größeren Einsätze absolvierten Mitglieder des Fernmeldetrupps mit dem ELW erfolgreich bei den Deutschen Evangelischen Kirchentagen in Köln, München und Dresden, bei denen das Fahrzeug neben der Abschnittsleitung u.a. auch als Mobile Hilfsstelle im Einsatz war, sowie beim Tag der Niedersachsen in Aurich. Dem Fernmeldetrupp steht für die Erfüllung seiner Aufgaben ein Einsatzleitwagen (ELW1,5) auf Ford-Transit Basis zur Verfügung, der 2009 den fast 30 Jahre alten Mercedes-Bus abgelöst hat. Der Erstausbau mit Funk- und Fernmeldetechnik erfolgte durch die Firma Schmidt-mobile Kommunikation in Frankenthal, der restliche Fahrzeugaus- und Umbau wurde durch eigene fachkundige Kräfte bewerkstelligt.

Die Ausbildung der Mitglieder erfolgt im Rahmen der einheitlichen Modulausbildung der Johanniter direkt am Standort Oldenburg. Zur Verstärkung werden immer technisch interessierte Leute gesucht, die ehrenamtlich aktiv im Trupp mitarbeiten möchten. Die Helferinnen und Helfer erhalten neben einer fundierten Erste Hilfe Ausbildung sowie internen Fortbildungen auch einen Fernmeldelehrgang. Natürlich gibt es im ehrenamtlichen Bereich noch viel mehr Einsatzmöglichkeiten, schauen Sie doch einfach einmal bei uns herein oder sprechen Sie uns an!

Ihr Ansprechpartner Stefan Ehm

Industriestraße 1
26121 Oldenburg

Kartenansicht & Route berechnen