Rettungshundestaffel Osnabrück

Die Johanniter-Rettungshundestaffel

Um nachts im Wald einen bewusstlosen Menschen zu finden, müssen die Retter Mann neben Mann gehen und das Areal Meter für Meter absuchen. Das dauert – im Notfall geht es aber um Sekunden. Ein Rettungshund findet einen Vermissten in kürzester Zeit. Die Spürnasen der Johanniter-Rettungshunde sind deshalb im wahrsten Sinne des Wortes Lebensretter.

Immer im Einsatz

Die Johanniter-Rettungshunde sind Spezialisten, wenn es darum geht, in unwegsamen Gelände oder großen Wäldern vermisste Personen aufzuspüren. Sie arbeiten bei jedem Wetter, tagsüber und auch nachts.

Die Johanniter-Rettungshundestaffeln werden oft von der Polizei oder der Feuerwehr zu Hilfe gerufen, wenn es darum geht:

 

  • ältere Personen zu finden, die in Lebensgefahr schweben, weil sie verwirrt sind oder wichtige Medikamente nicht eingenommen haben
  • spielende Kinder zu suchen, die sich verlaufen haben
  • Jogger, Mountainbiker oder Reiter zu finden, die nach einem Sportunfall hilflos im Wald liegen
  • Wanderer, Pilzsucher oder Jäger zu suchen, die nach einem Schwächeanfall dringend einen Arzt brauchen
  • Unfallopfer im Schockzustand zu finden, die sich vom Unfallort entfernt haben
  • suizidgefährdete Personen rasch zu finden
  • Menschen zu suchen, die nach Erdbeben verschüttet oder eingeklemmt sind und schnelle Hilfe benötigen

Wie viele Helfer sind wohl nötig um eine Fläche von 30.000 Quadratmetern abzusuchen? Ein Rettungshund benötigt nur 20 Minuten!

Die Osnabrücker Rettungshundestaffel besteht seit 2001. Zur Zeit besteht unsere Staffel aus fünf HundeführerInnen mit sieben Hunden und zwei Helfern ohne Hund. Rettungshundearbeit ist ehrenamtlich und erfordert viel Zeit, Ausdauer und Geduld.

Das Rettungshundeteam, bestehend aus Hundeführer und Hund muß einen langen Weg der gemeinsamen Ausbildung zurücklegen, bis es in seinen ersten Einsatz gehen kann.

 

Die Ausbildung umfasst unter anderem:

 

  • Grundlehrgang im Katastrophenschutz
  • Sanitätshelferausbildung
  • Erste Hilfe am Hund
  • Krisenintervention (KIT)
  • Funklehrgang
  • Karte/ Kompass 

 

um nur einige Ausbildungsschritte zu nennen. Zusätzlich besuchen wir Seminare, nehmen an Übungen mit anderen Organisationen und an Vorführungen teil. Außerdem arbeiten wir aktiv in der Schnellen Einsatz Gruppe (SEG) und dem Katastrophenschutz der Stadt Osnabrück mit. Mindestens 2-3 mal wöchentlich wird an verschiedenen Orten in Osnabrück und Umgebung mit den Hunden trainiert.

 

Alarmiert werden wir über:

 

  • die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Osnabrück, Notruf: 112
  • die Rettungsleitstelle des Landkreises Osnabrück, Tel. 0541 / 500300
  • Direktions- Lage- und Führungszentrum der Polizei, Notruf 110

Ihr Ansprechpartner Martina Reichel

Brückenstraße 3
49090 Osnabrück

Kartenansicht & Route berechnen