Krankenfahrdienst

Der Krankentransport ist mehr als nur Beförderung

 

Eine Fahrt im Krankenwagen gehört zu den sichersten und bestumsorgten Mitteln der Fortbewegung. Das Personal des Rettungsdienstes bringt viel Erfahrung mit. Die spezielle Technik gibt dem Patienten Komfort und Sicherheit. Die wichtigsten Medikamente stehen bereit. Und nicht zuletzt sind wir Johanniter: Wir befördern in unserem Krankentransport Menschen mit Ängsten und Hoffnungen. Angehörige fahren mit, die oft ebenso der Hilfe bedürfen wie die Patienten. Weil wir das Leben lieben, schauen wir auf die Gefühle und achten auf die Menschen, die uns anvertraut wurden.

 

 

Der Johanniter-Krankenfahrdienst bringt Bewegung in den Alltag. Er schließt die Lücke zwischen privatem PKW oder Taxi und dem Rettungsdienst. Medizinische Ausrüstung ist nicht an Bord, aber die freundlichen Johanniter. Wenn Sie gehbehindert oder bettlägerig sind, jedoch keiner fachlichen Betreuung durch rettungsdienstlich geschultes Personal bedürfen, befördern wir Sie zum Beispiel zu ambulanten Behandlungen, zur Dialyse, in die Klinik, zur Rehabilitation und von einem Krankenhaus zu einem anderen. Gerne bringen wir Sie auch zu privaten Veranstaltungen – und das auch am Wochenende!

 

Beim Transport von Menschen, bei denen keine fachliche Betreuung durch rettungsdienstlich geschultes Personal notwendig ist, stellen die Krankenfahrten, die von den Johannitern im Gesamtkonzept des Medizinischen Transportmanagements (MTM) entwickelt wurden, eine qualitativ gute und kostengünstige Variante zum rettungsdienstlichen Krankentransport dar. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf die speziellen Anforderungen in diesem Arbeitsfeld bestens geschult, zuverlässig und bringen Sie sicher und zeitgenau an den Ort, zu dem Sie möchten.

 

Wie werden die Fahrten abgerechnet?

 

1. Findet der Transport im Zusammenhang mit einer stationären Aufnahme in ein Krankenhaus oder mit einer Entlassung aus dem Krankenhaus zusammen, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Sie zahlen dann lediglich den gesetzlichen Eigenanteil. Sind Sie von Zuzahlungen befreit, entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.

 

2. Handelt es sich um eine ambulante Fahrt (z.B. zur Dialyse), muss eine ärztliche Verordnung vorliegen und  der Transport muss VOR Fahrtantritt von der Kasse genehmigt werden. Sie zahlen dann lediglich den gesetzlichen Eigenanteil[n2] , sofern Sie nicht von Zuzahlungen befreit sind. Liegt keine ärztliche Verordnung vor bzw. ist der Transport nicht von der Krankenkasse genehmigt worden, tragen Sie die Kosten.

 

Wenn Sie mit uns fahren wollen oder noch Fragen haben, rufen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne und helfen auch bei eventuellen Formalitäten!

 


Ihr Ansprechpartner Maik Rathje

Staelskottenweg 60-66
48431 Rheine

Kartenansicht & Route berechnen