Höhenrettung in Weser-Ems

Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT, Höhenrettung) in Weser-Ems

Höhenretter bei einer Rettung an einer Windenergieanlage und an einem Baukran.

Die Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT, Höhenrettung) Weser-Ems ist in Aurich stationiert. Die Spezielle Rettung aus Höhen und aus Tiefen kommt vorwiegend dort zum Einsatz, wo andere Ausrüstungen oder Rettungsverfahren auf Grund von technischen, witterungs- und zugangsbedingten Voraussetzungen nicht, bzw. nur mit großem Risiko für die Einsatzkräfte einsetzbar sind.

 

Zu den Hauptaufgaben dieser Spezialeinheit gehört das Retten von Menschen und Tieren aus großen Höhen und Tiefen. Dabei zählen Baukräne, Windenenergieanlagen und Gittermasten ebenso zu den Einsatzorten wie Brunnenschächte und Baugruben. Darüber hinaus kommt die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Höhenrettung dann zum Einsatz, wenn es um technische Hilfeleistung geht. Die Sicherung von Dächern und anderen Objekten nach Sturmschäden oder die Sicherung von Einsatzkräften anderer Hilfsorganisationen in absturzgefährdeten Bereichen sind nur zwei mögliche Varianten, auf die die SEG Höhenrettung vorbereitet ist.

Einsatzmöglichkeiten der SEG Höhenrettung

  • Rettung und Bergung aus Höhen und Tiefen im Auf- und Abseilverfahren
  • Technische Hilfeleistung
  • Sicherung von Einsatzkräften im absturzgefährdeten Bereichen
  • Rettung suizidaler Personen aus großer Höhe
  • Sicherung und Rettung verschütteter Personen
  • Notfallmedizinische Erstversorgung und anschließende patientengerechte Rettung

Umfangreiche Aus- und Weiterbildung

Eine Besonderheit der Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen ist die Tatsache, dass alle Angehörigen neben dem Grundausbildungslehrgang Höhenrettung über eine Ausbildung im Sanitätsbereich verfügen und teilweise jahrelange Erfahrung im Rettungsdienst haben. So wird eine möglichst maximal gute Betreuung von Patienten am Einsatzort sichergestellt.

 

Die Schulung in Krisenintervention bezogen auf den Bereich Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen komplettiert den hohen Ausbildungsstand der SEG.

Die Arbeiten der Höhenrettungsgruppe werden stets im Seil verrichtet und zeichnen sich u.a. durch die mehrfache Auslegung von Sicherungs- und Rettungssystemen aus.

Die Spezielle Rettung aus Höhen und Tiefen setzt sich auschließlich aus ehrenamtlichen Helfern zusammen. Die Alarmierung der Höhenrettungsgruppe erfolgt über die Leitstelle Aurich und über die "Blue Box", einem System, das über Mobiltelefone eine Flashmeldung sendet. So ist sichergestellt, dass die Gruppe mit der erforderlichen Mindeststärke von vier Rettern schnellstmöglich einsatzbereit ist.

Partner der SEG Höhenrettung sind der Rettungsdienst des Landkreises  Aurich sowie die Feuerwehr im Landkreis Aurich.

Taktische Grundvarianten nach AGBF

  • passives Abseilen im Einfachseil und Sicherungsseil
  • aktives Abseilen im Doppel- oder Einfachseil
  • Rettung aus der Tiefe mit Flaschenzug im Einfachseil
  • gesichertes Aufsteigen oder Quersteigen (Vorstieg)
  • Retten einer Person aus dem Seil (Pickup)
  • Seilbahn zwischen zwei Punkten (Schrägseil)

Ihr Ansprechpartner Jörg Bröse-Bull

Skagerrakstraße 10
26603 Aurich

Kartenansicht & Route berechnen