Das leistet der Begleiter

Klein, einfach, sicher

Das mobile Notrufsystem für unterwegs ist in etwa so groß wie eine Streichholzschachtel und findet damit Platz in der kleinsten Tasche. Mit nur einem Ein-/Aus-Schalter, einem intuitiv zu bedienenden Knopf zur Aktivierung des Notrufs und der Freisprecheinrichtung ist er auch so einfach zu handhaben wie eine Streichholzschachtel.

Mit dem Begleiter müssen Aktivitäten nicht von möglichen Risiken, sondern können von den eigenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten abhängig gemacht werden

Der Johanniter-Begleiter rettet nicht nur Leben, zum Glück sind Unfälle ja eher die Ausnahme als die Regel. Allein das Wissen, dass ein Unfall nicht unbemerkt bleiben würde, erweitert den eigenen Aktions-Radius und steigert die Lebensqualität enorm. Mit dem Begleiter müssen Aktivitäten nicht von möglichen Risiken abhängig gemacht werden. Dabei ist es gleich, ob es darum geht, länger aktiv zu bleiben, ob grundsätzliche gesundheitliche Risiken/Einschränkungen bestehen oder Risiko-Sportarten betrieben werden.

Bei Bedarf können bei der Johanniter-Notrufzentrale wichtige gesundheitliche Informationen hinterlegt werden, so dass die Helfer im Notfall bereits bestens informiert und vorbereitet sind, wenn sie am Unfallort eintreffen. Unsere Notrufzentrale ist rund um die Uhr erreichbar, also 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr.

Ein Sturz oder Unfall kann jedem und überall passieren
Gut, wenn Hilfe rufen so einfach ist
Der Johanniter-Begleiter funktioniert überall dort in Deutschland, wo eine Netzabdeckung über das Telekomnetz besteht