Verhinderungspflege in Oderland-Spree

Die Verhinderungspflege hilft Pflegenden und Gepflegten

Rund drei Millionen pflegebedürftige Menschen gibt es derzeit in Deutschland. Fast zwei Drittel von ihnen werden – überwiegend durch einen Angehörigen – zu Hause betreut. Eine solche Situation bringt einschneidende Veränderungen für den Pflegenden und den Gepflegten mit sich. Der Alltag will gut organisiert sein. Doch was passiert, wenn der Pflegende einmal verhindert ist? Dann hilft die sogenannte Verhinderungspflege weiter. Sie wird von der Pflegekasse mit einem Budget von bis zu 1612 Euro finanziert.

Auch wenn der pflegende Angehörige verhindert ist, muss der Patient zuverlässig betreut werden. Die Verhinderungspflege kann genau dies leisten. „Schön, dass es so etwas gibt“, sagen zum Beispiel eine pflegebedürftige Mutter und deren Tochter. „Eine tolle Regelung, die es uns beiden möglich macht, auch mal ohne einander auskommen zu können.“ Nur ein Fall von vielen, in denen wir Johanniter mit unserem Angebot Pflegenden und Gepflegten tatkräftig unter die Arme greifen – für Stunden, Tage oder sogar Urlaubswochen.

Muss man etwas dazu bezahlen? Oder werden andere Pflegeleistungen gekürzt?

Es entstehen weder zusätzliche Kosten, noch werden andere Pflegeleistungen gekürzt. Vorausgesetzt, der Pflegeaufwand bleibt pro Tag unter 8 Stunden. Die Verhinderungspflege ist eine Leistung, die unabhängig von anderen Leistungen von der Pflegekasse übernommen wird.

Berufung statt Beruf: das sagen Kunden und Mitarbeiter zum Thema Verhinderungspflege durch die Johanniter

Wir haben Kunden gefragt, was für Erfahrungen Sie mit der Verhinderungspflege von uns gemacht haben. Und wir haben Pflege-Mitarbeiterinnen gefragt, was ihnen Ihr Beruf bedeutet.

Freundlich, aufgeschlossen und hilfsbereit

Familiärer Umgang

Weil man mir geglaubt hat

Es ist die Freundlichkeit

Gänsehaut-Feeling

Ihr Ansprechpartner Simone Gedicke

Pflegedienstleiterin

Lindenpark 8a
15898 Neuzelle

Kartenansicht & Route berechnen