Kontakt- und Begegnungsstätte für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen


Eine echte Chance für Betroffene

Aus statistischen Daten geht hervor, dass jeder dritte Mensch in seinem Leben an einer behandlungsbedürftigen, psychischen Erkrankung leidet. Weltweit zählen Depressionen, Alkoholerkrankungen, bipolare Störungen sowie Schizophrenie zu den am häufigsten auftretenden seelischen Leiden. Aus dem Bedarf heraus, eröffneten die Johanniter vor einigen Jahren eine Kontakt- und Begegnungsstätte für psychisch kranke Menschen in Schwedt mit einer Zweigstelle in Angermünde. Diese Orte stellen für Betroffene seit jeher eine Anlaufstelle dar, in der Beratungs- und Kontaktmöglichkeiten geboten werden können. Im Weiteren erhalten psychisch kranke Menschen die Chance, in einem verständnisvollen Raum Kontakt zu Gleichgesinnten aufzubauen und zu festigen. Die Kontaktstelle stellt auch eine Art Übungsstätte dar, in der gemeinsam mit Anderen die großen und kleinen Hürden des Alltags bewältigt werden und viele interessante Sachen miteinander gestaltet und erlebt werden. Dies erfolgt in einer sicheren Umgebung ohne Vorurteile. Gespräche, Veranstaltungen sowie Ausflüge oder gemeinsame Urlaubreisen, sollen auf dem Weg zurück in das gesellschaftliche Leben unterstützend wirken

 

Flyer der Kontakt- und Begegnungsstätten

 

Die zwei Anlaufstellen für psychisch kranke Menschen in Schwedt und Angermünde, führen in regelmäßigen Abständen gemeinsame Veranstaltungen und Ausflüge durch. 

 

Regionalverband Nordbrandenburg

Schwedt/Oder

Ihr Ansprechpartner Christian Enke

Angermünde

Ihr Ansprechpartner Nicole John

Berliner Straße 45

16278 Angermünde

Kartenansicht & Route berechnen