Ev. Louise-Scheppler-Kindergarten der Johanniter

Wir sind der Ev. Louise-Scheppler-Kindergarten der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und verstehen uns als familienergänzende Einrichtung. Hiermit laden wir Sie herzlich ein, sich über uns und unsere Arbeit zu informieren.

Unser Kindergarten befindet sich in zentraler Lage, in einem 1898 erbauten Haus mit Garten. Der Kindergarten besteht seit dem 14.Juni 1898 und wurde 1994 aus kirchlicher Trägerschaft, von der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. übernommen.

 

Wir haben in unserer zweigruppigen Einrichtung Platz für 45 Kinder, im Alter von 3 bis 6 Jahren.

 

Die Kinder werden von staatlich anerkannten Erzieherinnen, Erziehern und Heilerziehungspflegerinnen, Fachwirtinnen für Erziehungswesen sowie kommunikativen Sprachtherapeuten und Sprachförderkräften, begleitet. Unsere gesamte pädagogische Arbeit verstehen wir als inklusive Pädagogik. Im Vordergrund steht die Persönlichkeit des Kindes, unabhängig von seiner Herkunft und seinen Kompetenzen.

 

Die Durchführung von Fördereinheiten, mit den Integrationskindern, stützen ihre Stärken und Interessen. Das einzelne Kind steht mit seinen besonderen Fähigkeiten, Bedürfnissen und Bedingungen im Mittelpunkt unseres Handelns und seiner Förderung. An diesem Punkt knüpfen wir mit unserer offenen Arbeit an. Neben Freispielimpulsen und Projekten, hat jedes Kind die Möglichkeit seinen individuellen Bedürfnissen nach zu gehen und kann frei entscheiden, in welchem Spielbereich es seine Zeit verbringen möchte.

 

Dabei stehen die Bildungsbereiche der Bildungsvereinbarung NRW im Mittelpunkt und sind Inhalt der einzelnen Spielbereiche. Die Spielbereiche sind so gestaltet, dass sie Platz für Bewegung und die Möglichkeit zum gemeinsamen Spiel bieten. Im Bewegungsbereich gibt es täglich die Gelegenheit zum Schaukeln, Klettern, Balancieren, Springen, Hüpfen, Werfen, Rutschen, großflächig Bauen und vieles mehr. Der Bereich Bauen und Konstruieren bietet den Kindern eine Vielzahl von Konstruktionsmaterial wie Kappla-Holzbausteine, zum Ausprobieren und Umsetzen von großartigen Ideen. Im Atelier gibt es eine Auswahl von unterschiedlichen Materialien zum freien Gestalten und kreativem Tun. Der Ruhebereich lädt mit seinem Leucht- und Sandtisch dazu ein, zur Ruhe zu kommen. Dort haben die Kinder die Möglichkeit sich zurück zu ziehen. Im Rollenspielbereich stehen Spiel- und Verkleidungsmaterialien zur Verfügung, um Erlebtes nach zu spielen oder zu verarbeiten. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Der Multiraum ist ein Multifunktionsbereich, der z.B. für die Sprachförderung, das Bibeltreffen und Fördereinheiten der Integrationskinder, genutzt wird. Er bietet für Kleingruppen ebenfalls die Möglichkeit Brett-und Tischspiele zu spielen.

 

Wir als Team verstehen uns als Impulsgeber/innen und Begleiter/innen auf dem spannenden Entwicklungsweg der Kinder. Somit unterstützen wir die Kinder in ihren Selbstbildungsprozessen. Ein Satz von Jean Piaget drückt aus, was wir täglich in unserer Arbeit leben möchten:

 

Jedes Mal wenn wir ein Kind etwas lehren, halten wir es ab, etwas zu entdecken. Was wir es aber erforschen lassen, wird ihm einsichtig bleiben. Sein Leben lang. Jean Piaget

 

Die kindlichen Lern- und Selbstbildungsprozesse dokumentieren wir in Form von Bildungsbüchern. Der Inhalt und die Darstellung der Bildungsbücher ist individuell, stärkenorientiert. Wir haben uns auf den Weg gemacht, Partizipation in den Fokus unserer Arbeit zu nehmen. Partizipation ermöglicht es uns, unsere Arbeit stets weiter zu entwickeln und offen für Neues zu sein. Die Kinder und Eltern nehmen wir in ihrem Tun, ihrer Kritik und ihren Ideen ernst. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist einer der wichtigsten Aufgaben. Der ständige Austausch bietet uns die Möglichkeit, jedes einzelne Kind zu verstehen und das Wissen aus den Gesprächen, pädagogisch zu nutzen. So schaffen wir optimal Entwicklungsbedingungen für die Kinder. Aus dem Recht auf freie Entfaltung und Wahrnehmung ihrer Persönlichkeit, im Bezug auf die veränderten Lebensbedingungen der Kinder, haben wir unseren Schwerpunkt entwickelt.

 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, den Kindern diese Erfahrungen in einem Wald zu ermöglichen. Wir besuchen regelmäßig den „Lebensraum“ Wald. Dort lernen die Kinder einen achtsamen Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen und bekommen einen positiven Zugang zu ökologischen Themen. Die körperliche und geistige Entwicklung sowie die Phantasie und Kreativität der Kinder, werden dort ebenfalls gefördert.

 

Als christliche Einrichtung füllen wir in unserem Kindergarten, die Begriffe Toleranz, Vertrauen und Nächstenliebe mit Inhalt. Wir wenden uns einander zu. Religionspädagogische Geschichten, Lieder und Gebete haben durch das regelmäßig stattfindende Bibeltreffen einen festen Platz in unserem Kindergartengeschehen. Das Bibeltreffen findet für alle Kinder auf freiwilliger Basis statt.

 

Täglich bereiten wir zusammen mit den Kindern, ein ausgewogenes Frühstücksbüffet zu. Dabei berücksichtigen wir die Essgewohnheiten aller Kinder. Ebenso sind die Kinder an der Auswahl, die es beim Frühstücksbüffet gibt, beteiligt. Hierzu gehört auch der gemeinsame Besuch des Marktes, um Gemüse und Obst zu kaufen.

 

Wir bieten eine Umgebung in der die Kinder vielfältige Anregungen, durch Material mit hohem Aufforderungscharakter, für ihre Spielbedürfnisse finden. Wir geben ihnen die Möglichkeit sich stets auszuprobieren, die Welt zu entdecken und ihren kindlichen Bedürfnissen nachzukommen.

 

Und wie Astrid Lindgren einmal gesagt hat:

 

Kinder sollen mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist – dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann. Darum weiß man was es heißt, in sich eine warme, geheime Welt zu haben, die einem Kraft gibt, wenn das Leben schwer ist. Was auch geschieht, was man auch erlebt, man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann. Astrid Lindgren

 

Wenn Sie Fragen zu uns oder an uns haben, Ihr Kind in unserer Einrichtung anmelden möchten, dann treten Sie doch einfach mit uns in Kontakt.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Ansprechpartner Karoline Meßling-Sachs

Mittelstr. 11
58511 Lüdenscheid

Kartenansicht & Route berechnen