Arbeiten in der Kita

Vielfalt in Einheit - Arbeiten in den Kindertagesstätten der Johanniter

In den Kindertagesstätten der Johanniter fördert geschultes Personal die Persönlichkeiten der Schützlinge, geht dabei auf die individuellen Fähigkeiten der Kinder ein und ergänzt und unterstützt so die Erziehung in der Familie.

Jede Kindertagesstätte der Johanniter hat ihr eigenes unverwechselbares Konzept, das von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der jeweiligen Einrichtung ausgearbeitet, gelebt und fortgeschrieben wird. Die Konzepte der unterschiedlichen Kindertagesstätten orientieren sich an den Interessen der Betroffenen und richten sich nach dem Bedarf sowie der sozialen Struktur vor Ort. Außerdem berücksichtigen sie Partizipation ebenso wie die Erfahrungen der jeweiligen pädagogischen Fachkräfte.

Die Johanniter als Träger

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. (JUH) wurde im Jahre 1952 als Werk des Johanniterordens gegründet. Mit fast 300 Regional-, Kreis- und Ortsverbänden ist sie im gesamten Bundesgebiet vertreten.

Die JUH ist als gemeinnütziger und mildtätiger Verein anerkannt. Sie ist eine freiwillige Hilfsgesellschaft im Sinne des Genfer Abkommens. Zudem ist sie ein Verband der Freien Wohlfahrtspflege und als Fachverband Mitglied im Diakonischen Werk.

In der Johanniter-Unfall-Hilfe engagieren sich mehr als 14.000 hauptamtliche und rund 30.000 ehrenamtliche Mitarbeiter. Etwa 1,4 Millionen Menschen fördern die Hilfsorganisation.

Die Johanniter betreiben in Deutschland über 360 Kindertagesstätten in denen über 25.000 Kinder betreut werden. Im Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost werden aktuell 14 Kindertagesstätten betrieben, die Verwaltung erfolgt über die Regionalgeschäftsstelle in Lübeck.

5 Säulen der Erziehung

In den Kitas orientieren wir unsere Angebote für das Kind und unsere Wahrnehmung der kindlichen Entwicklung an den 5 Säulen der Erziehung, die von Tschöpe-Scheffler definiert wurden und zu einer gesunden Entwicklung des Kindes beitragen sollen.

Mitwirkung an der Entwicklung des Berufsbildes "Erzieher/in"

In den Jahren 2013 bis 2016 haben wir uns am Bundesmodellprojekt "Lernort Praxis" beteiligt und in diesem Rahmen ein Konzept zur praktischen Anleitung von Praktikanten und Fachschülern in der Kindertagesstätte sowie zur Kooperation zwischen Fachschule und Kindertagesstätte entwickelt.

In den Jahren 2015 bis 2020 beteiligen wir uns am Bundesmodellprojekt "Quereinstieg - Männer und Frauen in Kitas". In diesem Programm werden lebenserfahrene Bewerber zu Erziehern ausgebildet. Diese erhalten während der dreijährigen Ausbildung ein existenzsicherndes Gehalt.

Aktuelle Stellenangebote

Offene Stellen als Kita- und Gruppenleiter/in, (Heil-)Erzieher/in, Sozialpädagogische/r Assistent/in, Asuzubildende/r, FSJ-ler/in oder Praktikant/in finden Sie stets aktuell in unserem Karriereportal

Tipps für Ihre Bewerbung

- Richten Sie Ihre Bewerbung möglichst nur an die in der Stellenanzeige angegebene Bewerbungsadresse. Bewerbungen können per Post, per Online-Formular oder am besten als PDF per E-Mail an uns gesendet werden.

- Bei fachlichen Rückfragen können Sie sich gerne im Vorhinein an die den angegebenen Ansprechpartner wenden.

- Bitte beachten Sie, dass wir postalische Bewerbungen leider nicht zurücksenden können. Fügen Sie daher bitte niemals Ihrer Bewerbung Originale bei.

- Wir melden uns nach jeder Bewerbung und geben Ihnen Rückmeldung.

Arbeitsverträge und Vergütung

In den Einrichtungen und Werken des Johanniterordens gelten die Arbeitsvertragsrichtlinien der Johanniter (AVR-J).

Auch wenn die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. mit den Arbeitsvertragsrichtlinien und dem Mitarbeitervertretungsgesetz Kirchenrecht anwendet, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an keine Kirche gebunden. Weder die Mitgliedschaft in einer Kirche noch das Bekenntnis zu einem Glauben wird von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwartet. Es wird jedoch vorausgesetzt, dass die christlichen Werte (zum Beispiel Achtung vor Religion, arbeitsfreie Tage, Familie, Leben, Schutz des Besitzes, Ehrlichkeit,  Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Sanftmütigkeit, Friedfertigkeit), vertreten und in der pädagogischen Arbeit gefördert werden.

Video-Erfahrungsbericht: Erzieher in einer Johanniter-Kindertagesstätte

Susanne Zink

Ihr Ansprechpartner Susanne Gloe

Hans-Heyden-Straße 2
25451 Quickborn