Gruppenübergreifende Pädagogik

Heiltherapeutisches Reiten

Das heiltherapeutische Reiten gehört zu den von Eltern und PädagogInnen gewünschten Angeboten unseres Kinderhauses:

Pferden gegenüber zeigen sich die Kinder häufig aufgeschlossen und bedürftig nach Wärme und Körperkontakt. Sie übernehmen die Verantwortung für das Wohl der Tiere – sie holen „ihr“ Pferd selbst von der Weide, striegeln es gründlich und bauen so eine Vertrauensbasis zwischen sich und dem Pferd auf. Sie lernen, sich und die Tiere in der Körpersprache und dem Verhalten zu beobachten und zu verstehen.

Übungen auf dem Pferd haben zum Ziel, Körperbewusstsein, Selbstbewusstsein und Handlungsfähigkeit zu erlangen.

 

Waldtag

Der Waldtag entstand im Rahmen eines Eltern-Kind-Projektes im Königsgehölz nahe dem Kinderhaus.

 

Im Laufe der folgenden Jahre ist er fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit geworden. Über die Hälfte unserer Kinder verbringen einmal wöchentlich bzw. einmal 14-tägig mit zwei PädagogInnen und einem Zivildienstleistenden den Vormittag im Wald. Auch hier findet sich die Vorbereitete Umgebung. Die Kinder entwickeln und schulen ihre Sinne durch das Erleben der Jahreszeiten, Kälte, Wärme etc., durch Bewegungen, Klettern auf Bäume, sie probieren sich aus: es wird geschnitzt, erforscht, entdeckt, erfunden. Das soziale Bewusstsein wird gefördert, Kinder bitten einander um Hilfe und unterstützen den anderen. Im Wald haben die Kinder natürliche Grenzerfahrungen, die sie akzeptieren können. Sie lernen, Geräusche zu erkennen, Tierstimmen zu benennen. Die Kinder kommen erfüllt aus dem Wald in das Kinderhaus zurück.

Projektarbeit

Auch Projekte fließen in unsere pädagogische Arbeit ein. Projekte entstehen häufig durch Fragestellungen der Kinder. Diese Fragen müssen für sie befriedigend beantwortet werden. Es werden Projektgruppen gebildet, überlegt, wie gearbeitet werden kann. Anschließend werden die Möglichkeiten, Vorgehensweisen und Methoden entwickelt, die zur Beantwortung beitragen. Es gibt Projekte unterschiedlicher Art:

 

  • Projekte im kreativen Bereich; Fragestellung z.B. Wie geht das?
  • Projekte im motorischen Bereich; z.B. Bin ich der Stärkste?
  • Gruppeninterne Projekte; z.B. Wer bin ich?
  • Gruppenübergreifende Projekte; z.B. Muss ich Angst vor Pferden haben?
  • Projekte im musikalischen Bereich

 

Projekte fördern die Ausdauer und die Geduld der Kinder, da sich der Entwicklungsprozess des angestrebten Zieles über einen längeren Zeitraum hinzieht. Sie  zeigen uns Erwachsenen die kreativen Wege der Kinder, die Kinder erfahren durch Selbsttun – ein unvergessenes Erleben.