Hozpiz Soest

Photo: CandyBox Images/fotolia.com

Selbstbestimmt und in Würde dort sterben zu dürfen, wo der Lebensmittelpunkt ist – im Kreise der Familie. Das ist für viele Schwerstkranke ein Herzenswunsch. Doch nicht immer sind die Pflege und dieindividuelle Betreuung daheim bis zuletzt möglich. Nun bauen die Johanniter gemeinsam mit dem Evangelischen Perthes-Werk e.V. das erste stationäre Hospiz für den Kreis Soest. „Patchworkfamilien und voll berufstätigen Angehörigen fällt es oft schwer die Rund-um-Betreuung zu Hause zu organisieren – trotzt der fantastischen Unterstützung durch die ambulanten Hospizvereine. Zudem leben immer mehr ältere Menschen ganz allein“, erläutert Udo Schröder-Hörster, Regionalvorstand der Johanniter im RV Münsterland/Soest, die aktuelle Situation im Kreis Soest.

Geht es zu Hause nicht mehr, müssen die Menschen zurzeit in Hospize der umliegenden Kreise oder in die Krankenhäuser ausweichen. Das bedeutet lange Fahrzeiten für die Angehörigen. Udo Schröder-Hörster ergänzt: „Wir möchten es den Menschen im Kreis Soest ermöglichen, ihre letzte Lebensphase möglichst nahe an zu Hause und in einem möglichst häuslichen Umfeld zu verbringen. Ganz in der Tradition der gelebten christlichen Nächstenliebe nehmen wir uns dieser wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe an.

“Das stationäre Hospiz für den Kreis Soest bietet für zehn Menschen an ihrem Lebensende, ihre Familien und Freunde einen geschützten Ort in unmittelbarer Nähe ihres Zuhauses. Hier können sie in den letzten Lebenstagen in Würde voneinander und vom Leben Abschied nehmen. Hospiz steht für das Recht eines jeden Menschen auf Würde und Lebensqualität bis zum Lebensende. Im stationären Hospiz für den Kreis Soest sind Menschen aller Kulturen, Konfessionen, Nationalitäten und sexuellen oder weltanschaulichen Orientierungen willkommen.

Für den Neubau auf dem Gelände des Perthes-Zentrum Soest werden rund 2,9 Mio Euro benötigt. Wir beantragen dafür Fördergelder bei Stiftungen. Der größte Teil muss jedoch durch Spenden von Privatpersonen und Unternehmen getragen werden.

Bitte unterstützen Sie uns dabei!

Website des Hospiz Soest: www.hospizsoest.de

Ihr Ansprechpartner Andreas Ramacher

Geringhoffstr. 45 - 47
48163 Münster