Prominenter Besuch im Johannes-Hospiz

Pentling, 23. Januar 2017

Der Ex-TV-Richter und Kandidat der Freien Wähler für das Amt des Bundespräsidenten Alexander Hold hat das Johannes-Hospiz in Pentling besucht.

Zusammen mit seiner Parteikollegin und Landrätin Tanja Schweiger schaute er sich die Johanniter-Einrichtung an. Dabei war er sehr interessiert und stellte viele Fragen über das Hospiz. Hold ist mit dem Thema Hospiz sehr vertraut, da er selbst Kontakte zu einer Einrichtung in Kempten hat.

Die 1.Bürgermeisterin von Pentling Barbara Wilhelm, Manfred Beer vom Hospiz-Verein Regensburg e.V., Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner sowie Hospizleitung Sabine Sudler begleiteten den ehemaligen TV-Richter aus der Fernsehshow "Richter Alexander Hold“.  Regionalvorstand Steinkirchner freute sich sehr über den besonderen  Besuch und führte Hold gemeinsam mit der Hospizleitung durch die Einrichtung.

„Das Johannes-Hospiz ist ein ganz besonderes Projekt, auf das wir alle sehr stolz sind“, so Steinkirchner. Den Hospizbewohnern soll weiterhin viel Lebensqualität und ein würdevolles Lebensende ermöglicht werden, betonte Sudler.

Das Hospiz öffnete 2014 seine Türen und rund 95% der anfallenden Kosten werden durch die Krankenkassen übernommen. Somit fällt jährlich ein  finanzielles Defizit von ca. 250.000 € an, das die Johanniter durch Spendengelder und Eigenmittel finanzieren müssen.

Weitere Informationen zum Johannes-Hospiz in Pentling gibt es bei Hospizleitung Sabine Sudler unter 0941 899 355 01.