20. Juni: Patientenveranstaltung Schilddrüse

Bonn, 07. Juni 2018

Die Schilddrüse ist eine wichtige Steuerungszentrale am Kehlkopf. Vielen ist das nicht bewusst. Daher veranstaltet das Johanniter Waldkrankenhauses am Mittwoch, den 20. Juni, eine Patientenveranstaltung, um über die Funktion der Schilddrüse, Schilddrüsenerkrankungen sowie konservative und operative Therapien. zu informieren.

Aus Jod und Eiweißbausteinen erzeugt die Schilddrüse das Hormon Thyroxin, speichert es und gibt es nach Bedarf ins Blut ab. Mit diesen Botenstoffen lenkt das Organ nahezu alle wichtigen Funktionen im Körper: Vom Stoffwechsel über Herz und Kreislauf, Magen und Darm bis hin zu Nerven und Muskeln. Schilddrüsenhormone beeinflussen auch Persönlichkeit, Sexualität und Fruchtbarkeit und das Wachstum von Haut und Haaren.

Erkrankungen der Schilddrüse können verschiedene Körperfunktionen aus dem Gleichgewicht geraten lassen: Häufige Symptome sind etwa Gewichtsabnahme oder -zunahme, Herzklopfen oder depressive Verstimmungen. Oft werden sie von den Betroffenen nicht direkt erkannt. Dabei leidet rund ein Drittel der Deutschen an Problemen mit der Schilddrüse.

Viele Probleme der Schilddrüse sind vergleichsweise harmlos und können medikamentös behandelt werden. Dazu zählt beispielsweise die Hashimoto-Thyreoiditis, die zu den so genannten Autoimmunkrankheiten gehört. Sie entsteht durch Fehlfunktionen im Immunsystem. In anderen Fällen ist jedoch eine Operation die beste Wahl. So zum Beispiel bei dem Verdacht auf Bösartigkeit der so genannten kalten Knoten.

Die Patientenveranstaltung zum Thema Schilddrüse findet am Mittwoch, dem 20. Juni, von 16 bis 18 Uhr im Glasmuseum in Rheinbach, Himmeroder Wall 6 in 53359 Rheinbach, statt. Die Chefärzte der Inneren Abteilung am Johanniter Waldkrankenhaus Dr. Klozoris und Dr. Schmitz stehen Ihnen im Anschluss für Fragen zur Verfügung.