Daniel Siepmann übernimmt

Bonn, 01. Februar 2018

Seit dem 1. Februar 2018 heißt der neue Kaufmännische Direktor der Bonner Johanniter-Kliniken Daniel Siepmann. Er tritt die Nachfolge von Dr. Bernhard Schöffend an, der als neuer Leiter zentrales Medizincontrolling zur Johanniter GmbH wechselt. 

Daniel Siepmann ist 37 Jahre alt, evangelisch und in Ostwestfalen aufgewachsen. Der Industriekaufmann, der sein Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Krankenhausmanagement und Marketing abgeschlossen hat, bringt für seine neue Position viel Erfahrung im Krankenhauswesen mit.

So begann er seine Arbeit als Assistent des Geschäftsführers der St. Marien-Hospital GmbH in Köln sowie den angeschlossenen Tochtergesellschaften -  Einrichtungen der Stiftung der Cellitinnen zur heiligen Maria. Es folgten die Stellen Leiter einer Verbundhauptabteilung für krankenhausnahe Dienstleistungen für die Hospitalvereinigung St. Marien und Kaufmännischer Leiter der Neurologischen Therapiezentrums gGmbH.

2012 übernahm Siepmann dann die Stelle des Kaufmännischen Direktors des St. Marien-Hospital Köln, von wo er jetzt nach Bonn wechselte. „Offene Kommunikation und Teamplay sind wichtig als Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Siepmann. „Immer mit einem Lachen durchs Leben gehen“, lautet sein Motto. In seiner Freizeit reist er gerne und besucht Städte. Außerdem fühlt er sich in der Natur wohl und verfolgt interessiert die Geschehnisse in der zweiten Fußball Bundesliga.

„Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern beider Krankenhäuser. Besonders beeindruckt hat mich im Vorfeld das gute Gleichgewicht aus Traditionsverbundenheit beider Standorte gepaart mit absoluter Spitzenmedizin.“ Stellt der neue Kaufmännische Direktor fest.

Daniel Siepmann wird seinen Dienstsitz sowohl im Waldkrankenhaus als auch im Johanniter-Krankenhaus haben und ist bereits seit dem 01.01.2018 im Rahmen einer strukturierten Einarbeitung für beide Standorte tätig.