Junge Menschen sehen Reformation - Ausstellung vom 10. Oktober bis 5. November 2017 im Johanniter-Krankenhaus

Bonn, 10. Oktober 2017

Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule für Gestaltungs­technische Assistenten des Berufskollegs für Technik und Medien, Mönchengladbach haben sich im Rahmen des Religionsunterrichtes mit dem Thema: 500 Jahre Reformation (1517 – 2017), Veränderung, Weiterentwicklung oder Revolution auseinandergesetzt. Herausgekommen ist eine umfangreiche und beeindruckende Ausstellung, die von der Rheinischen Genossenschaft des Johanniterordens finanziell unterstützt wurde und jetzt vom 10. Oktober bis 5. November im Johanniter-Krankenhaus zu sehen ist. Im Anschluss wird sie im November im Johanniter-Waldkrankenhaus installiert, bevor Sie in das Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen weiterzieht.

Bei der Ausstellungseröffnung, die mit einer kurzen Andacht durch Pfarrerin Manuela Quester begleitet wurde, stellte Kurator Egon Freiherr v. Knobelsdorff, die große Bedeutung Luthers für den Johanniterorden heraus. Pfarrer Ulrich Meihsner vom Evangelisches Krankenhaus Bethesda erklärte den interessierten Besuchern die Vielfalt der 42 Exponate, die von der Kapelle über die Gänge in Parterre bis zur Eingangshalle des Johanniter-Krankenhauses zu sehen sind. Krankenhausdirektor Dr. Marc Heiderhoff dankte allen Beteiligten für ihr Engagement, dass es möglich gemacht hat, die erfolgreiche Ausstellung nach Bonn zu holen. Die Ausstellung ist frei zugänglich. Weiterführende Informationen zu den einzelnen Plakaten hängen an den Exponaten.