Tag der offenen Tür auf der Geburtsstation ein voller Erfolg

Bonn, 18. Mai 2017

Neue Babymesse im Johanniter-Krankenhaus sehr gut angenommen

Nicht zum ersten Mal hat das Johanniter-Krankenhaus auf seiner Geburtsstation einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Aber in diesem Jahr fanden besonders viele Besucher ihren Weg in die Geburtsstation.

„Doppelt so viele Gäste wie im Vorjahr nutzten die Gelegenheit, um am 13. Mai unsere Geburtsstation des Bonner Johanniter-Krankenhauses genauer kennenzulernen“, erklärte Chefarzt Prof. Dr. Uwe-Jochen Göhring. Er und sein komplettes Ärzteteam sowie alle Hebammen um die Leiterin Helena Wagner standen den Besuchern für Fragen zur Verfügung.

Seit der Schließung der Geburtsstation in Sankt Augustin kommen auch vermehrt Gebärende aus dem Rhein-Sieg Kreis in das Johanniter-Krankenhaus. Durch seine gute Lage unmittelbar an der Bonner Südbrücke verfügt das Johanniter-Krankenhaus über eine sehr gute Erreichbarkeit auch während der Hauptverkehrszeiten. „Außerdem sind wir im Vergleich zu anderen Krankenhäusern in der glücklichen Lage, dass alle Hebammenstellen besetzt sind, wodurch eine optimale Betreuung der Gebärdenden gewährleistet wird“, betont Prof. Göhring.

Und das Interesse an der Geburtsstation war groß. Sei es an den vier Kreißsälen, dem Stillzimmer oder dem Aufnahmebereich mit Beratungs-, Verweil- und Behandlungszimmern. Auch die Gymnastikräume und der der voll ausgestattete Sectioraum wurden einer genauen Inspektion unterzogen. Positiv wurden auch die Familienzimmer bewertet, die es dem Partner ermöglichen, nach der Geburt Mutter und Kinder eng zu betreuen. Auch die verschiedenen Experten-Vorträge zum Thema Geburt fanden ebenfalls viele Zuhörer. Besonders beliebt war auch in diesem Jahr ein Bild vom ungeborenen Kind aus dem 4 D Ultraschall.

Aber nicht nur auf der Geburtsstation herrschte ein starker Andrang. Auch im Foyer des Johanniter-Krankenhauses war viel los. Dort fand zum ersten Mal zeitgleich zum Tag der offenen Tür eine Babymesse statt. Auf der präsentierten regionale Geschäfte sowie Sozial- und Beratungseinrichtungen ihre Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Neugeborene. 

An der Messe war ebenfalls ein großes Interesse vorhanden und es fand ein reger Austausch statt. Am Ende des Tages herrschte bei Besuchern, Ausstellern und Vertretern des Johanniter-Krankenhauses große Zufriedenheit.