TV-Stars mit Humor im Johanniter-Hospiz

Bonn, 22. März 2018

Am Mittwoch, den 21. März 2018, fand im Johanniter-Hospiz am Waldkrankenhaus eine musikalische Benefizlesung statt. Unter dem Titel „So lasst uns ein Apfelbäumchen pflanzen” waren die beiden TV-Stars Johanna Gastdorf und Jan-Gregor Kremp zu Gast. Sie lasen humorvolle Texte vom Leben und Tod von Hanns Dieter Hüsch, Dieter Hildebrandt, Loriot und von Jan-Gregor Kremp selber, der zwischen den Texten auch am Klavier für besinnliche Momente sorgte.

Seit über zehn Jahren engagiert sich das Schauspielerehepaar, die in Leverkusen wohnen, in der Hospizarbeit. Für sie gehört der Tod zum Leben und sollte als etwas Normales wahrgenommen werden: Gemäß dem Motto „Der Tod ist immer eine Armeslänge links von dir“ ist es das Ziel von Johanna Gastdorfs und Jan Gregor Kremps Ziel ihrem Publikum ein Stück Normalität und selbstverständliche Lebensfreude zu geben.

Jan-Gregor Kremp ist vielen bekannt als Hauptkommissar Richard Voss aus der ZDF Serie „Der Alte“. Auch schon in Polizeiruf 110 mimte er einen Kommissar. Darüber hinaus wirkte er an den verschiedensten deutschen Filmproduktionen mit. Er war auch in internationalen Rollen zu sehen, wie zum Beispiel 2001 neben Catherine Deneuve als Musketier Athos in The Musketeer.

Seine Ehefrau Johanna Gastdorf ist ebenfalls Schauspielerin. 23 Jahre spielte sie Theater, an den großen Bühnen in Hannover, München, dann in Bochum. 2003 stand sie bei Sönke Wortmanns „Wunder von Bern" vor der Kamera. Seitdem tritt sie immer wieder in Haupt- und Nebenrollen im Fernsehen in Erscheinung, wie zum Beispiel in „Tatort“. Die beiden Schauspieler haben einen gemeinsamen Sohn.

Marita Haupt, Leiterin des Johanniter-Hospiz am Waldkrankenhaus, freute sich über den prominenten Besuch und das abwechslungsreiche Programm. Die Spenden aus der Benefizlesung fließen in die anstehende Renovierung der 10 Gästezimmer.