Brustdiagnostik

Untersuchung der Brust

Bei der Untersuchung der Brust sitzt oder steht Ihnen die Ärztin / der Arzt gegenüber und betrachtet beide Brüste. Größe und Symmetrie, Hauteinziehungen oder Farbveränderungen werden beurteilt. Danach werden beide Brüste abgetastet. Abschließend wird der Lymphabfluss in der Achselhöhle und an den Schlüsselbeinen bewertet.
Bei Auffälligkeiten werden eine Hochfrequenz-Sonographie, eine Mammographie und eventuell auch noch eine Kernspintomographie veranlasst. 

Ultrasonographie

Ein Befund in der Brust sollte nochmals mit dem Ultraschallgerät nachvollzogen werden. Hierbei handelt es sich um eine schmerzfrei, ungefährlich Untersuchung, bei der mit Schallwellen über ein Gel das Brustdrüsengewebe dargestellt wird. Dabei werden spezielle hochfrequente Brustsonden verwandt.

Mammographie

Bei der Mammographie handelt es sich um Röntgenaufnahmen beider Brüste. Dazu werden pro Brust wenigstens zwei Aufnahmen gemacht, die zwei Ebenen der jeweiligen Brust darstellen. Die meisten Frauen empfinden den Ablauf der Untersuchung als äußerst unangenehm, da für eine gute Darstellung die Brust zwischen den beiden Röntgenplatten fest eingedrückt wird. Eine Alternative zur Mammographie gibt es jedoch nicht. Ihre Durchführung gilt bei jedem Verdacht auf einen bösartigen Befund als Standarduntersuchung. Die meisten Patientinnen, die sich in unserem Brustzentrum  vorstellen haben diese Untersuchung bereits ambulant durchführen lassen. Wir bitten immer darum, dass Sie die Bilder bzw. die CD´s und Befund zu einem Besprechungstermin mitbringen. Wir können aber auch eine Mammographie am Johanniter-Krankenhaus Bonn mit einem neuen digitalem 3D-Tomosynthese Mammographiegerät (Chefarzt: Prof. Dr. Kai Wilhelm) oder dem Marien-Hospital Euskirchen (Chefarzt PD Dr. O. Rieker) nachholen. Unsere radiologische Abteilungen verfügen über eine moderne Gerätetechnik und große Erfahrung in der Durchführung und Auswertung der Mammographie.

Kernspintomographie

Bei der Kernspintomographie (Magnet-Resonanz-Tomographie) handelt es sich um ein Verfahren, bei der beide Brüste in Magnetspulen zur Darstellung kommen. Hierbei handelt es sich um eine schmerzfreie, ungefährliche Darstellung beider Brüste, die eine zusätzliche Information unter bestimmten Situationen geben kann. Am Johanniter-Krankenhaus wird die Kernspintomographie in enger Kooperation mit der Gemeinschaftspraxis Kaiserstraße Bonn (Kaiserstraße 19, 53113 Bonn, Tel.: 0228/911500) betrieben. Wir sind daher in der Lage, Untersuchungstermine schnell und unbürokratisch im Hause zu vergeben. Ebenso ist dies in Euskirchen über die Radiologische Abteilung möglich.

Nach Vorliegen aller Befunde wird mit Ihnen besprochen werden, wie die Behandlung optimal ablaufen kann. Oft gibt es verschiedene Vorgehensweisen und im persönlichen Gespräch wird mit Ihnen das „Für und Wider“ besprochen.