Nachsorge & Selbstuntersuchung

Die Tumornachsorge wird durch Ihren betreuenden Frauen- oder Hausarzt durchgeführt. Es gibt dafür offizielle Richtlinien. Wichtigster Teil ist das Gespräch, in dem mögliche Probleme aufgezeigt werden können (Knochenschmerzen, Atembeschwerden, usw.). Sie werden anschließend klinisch untersucht, wobei besonders auf den lokalen Befund geachtet wird.

Bitte stellen Sie sich in den ersten 3 Jahren alle 3 Monate zu dieser klinischen Nachsorgeuntersuchung bei Ihrer Frauenärztin / Ihrem Frauenarzt vor. Im 4. und 5. Jahr nach der Diagnosestellung gehen Sie alle 6 Monate zur Früherkennungsuntersuchung und ab dem 6. Jahr im 12 Monats-Rhythmus. Ihre Frauenärztin / Ihr Frauenarzt wird in Abständen diese Untersuchung mit der gynäkologischen Untersuchung der Scheide und Gebärmutter verbinden.

Sie / Er wird Sie auch immer auf die Selbstuntersuchung der Brust hinweisen. Haben Sie davor keine Angst und lernen Sie Ihren Körper kennen! Sie selber werden Veränderungen im Bereich ihrer Brust am frühesten erkennen und Ihrer Ärztin / Ihrem Arzt zeigen können. Wir raten Ihnen zur Selbstuntersuchung der Brust jeden Monat (im Spiegel sehen und in entspannter Atmosphäre abtasten).

Eine Mammographie sollte bei Brust erhaltendem Vorgehen alle 6 Monate (betroffene Brust) und alle 12 Monate (beide Brüste) innerhalb der ersten 3 Jahre nach der Diagnosestellung durchgeführt werden. Eine Kernspintomographie ist in bestimmten Fällen alle 12 Monate gerechtfertigt.

Eine weitere apparative Diagnostik (Röntgen-Thorax, Oberbauchsonographie, Skelettszintigraphie) oder gar eine Blutentnahme mit Tumormarkerbestimmung ist nicht notwendig und sollte nur bei Auffälligkeiten (Symptomen) durchgeführt werden.

Sollten Auffälligkeiten auftreten, ist es wichtig, dass Sie uns dies mitteilen. Nur so können wir erfahren, wie unsere Therapien angesprochen haben. In unregelmäßigen Abständen werden wir uns mit Ihrem Frauen oder Hausarzt in Verbindung setzen, um zu erfahren, dass es Ihnen weiterhin gut geht.

Seminar Selbstuntersuchung der Brust

Da die Selbstuntersuchung der Brust eine wesentlichste Maßnahme der Früherkennung ist, führen wir regelmäßig ein Seminar zur Selbstuntersuchung der Brust durch und laden dazu alle interessierten Frauen kostenlos ein.

In einer Gruppe von maximal 12 Frauen wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, die Theorie zu hören und den praktischen Ablauf der Selbstuntersuchung zu erlernen. Anhand von Filmen wollen wir Ihnen die Technik darstellen und an Modellen aufzeigen, was man fühlen kann. Dabei wollen wir nicht in Konkurrenz zu Ihrer Frauenärztin oder ihrem Frauenarzt treten, sondern zusätzliche Informationen liefern. Bei Auffälligkeiten müssen Sie sich direkt an Ihren Frauenarzt wenden.

Termine alle 2-3 Monate vorgeplant (bei Bedarf erweitern wir diese Termine).

Bitte Termine im Sekretariat des Standorts Bonn erfragen und direkt anmelden

(Tel. 0228/543-2401)

Kontakt

Informationen zum Thema Brustknoten / Brustkrebs
Sehr geehrte Besucherinnen, sehr geehrter Besucher dieser Seiten, wir hoffen, dass für Sie die Seiten übersichtlich waren und viele Ihrer Fragen beantwortet werden konnten. Für Anregungen wären wir ihnen dankbar. Fragen versuchen wir zeitnah zu beantwortet.

Prof. Dr. U.-J. Göhring 
Johanniter-Krankenhaus 
Johanniterstr. 3-5
53113 Bonn

CA J. Golzinski
Evangelische Kliniken Bonn
Marien-Hospital Euskirchen
Gottfried-Disse-Str. 40
53879 Euskirchen

Das Team des Brustzentrums Bonn/Euskirchen            
Johanniter GmbH; Johanniter-Krankenhaus (Chefarzt Prof. Dr. U.-J. Göhring, verantwortlich für den Text) und Marien-Hospital Euskirchen (Chefarzt FA J. Golzinski) 

Ihr Ansprechpartner Nachsorge & Selbstuntersuchung