Spezielle Untersuchungen

Spezielle Untersuchungen bei bösartigem Befund (Staginguntersuchungen)
Wenn sich ein bösartiger Befund herausgestellt hat ist es notwendig, zusätzlich Untersuchungen durchzuführen. Damit wollen wir Ihnen demonstrieren, dass die Erkrankung tatsächlich auf die Brustdrüse beschränkt ist. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind zudem wichtig, um für Sie die optimale medikamentöse Folgetherapie festlegen zu können.

Klassisch gehört zu den Staginguntersuchungen auch die Mammographie beider Brüste, die aber bereits sehr früh durchgeführt wurden. Zusätzlich werden ein Röntgen der Lunge, eine Oberbauchsonographie, sowie eine Skelettszintigraphie und in besonderen Fällen noch die Echokardiographie des Herzens durchgeführt.

Röntgen Thorax

Bei Röntgenuntersuchung der Lunge und des Lungenfells  werden in zwei Ebenen der Oberkörper untersucht. Auffälligkeiten in diesem Bereich werden damit ausgeschlossen.

Oberbauchsonographie

Bei der Oberbauchsonographie handelt es sich um die  schmerzlose Ultraschalluntersuchung der Oberbauchorgane (vor allem Leber,  Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren).

Skelettszintigraphie

Bei der Skelettszintigraphie handelt es sich um eine Darstellung der Knochen. Es kann festgestellt werden, ob Sie einen unauffälligen Knochenaufbau haben oder ob Sie alte Probleme haben, ob Sie altersspezifische Veränderungen besitzen bzw. neu aufgetretene Veränderungen nachweisbar sind. Oftmals müssen nach der Skelettszintigraphie zusätzliche Röntgenaufnahmen von bestimmten Stellen durchgeführt werden.

Die Szintigraphie ist eine nuklearmedizinische Untersuchung. Im Allgemeinen wurde dies Untersuchung bereits ambulant vor der stationären Aufnahme durchgeführt. Es wird Ihnen eine bestimmte Substanz in die Vene gespritzt, die sich in den Knochen anreichert und dann auf  Filmplatten dargestellt werden müssen. Es werden verschiedene Aufnahmen zu unterschiedlichen Zeiten gemacht. Für diese Untersuchung sollten Sie nüchtern sein. Während der Untersuchung sollten Sie aber viel trinken.

Echokardiologie

Bevor wir eine bestimmte Chemotherapie einsetzen müssen ist es notwendig eine besondere Ultraschalluntersuchung des Herzens durchzuführen. Sofern eine Chemotherapie in den Bereich des Möglichen kommt, lassen wir diese schmerzlose Untersuchung durch unsere Herzspezialisten der Inneren Medizin durchführen, so dass wir ohne Zeitverzögerung mit der notwendigen Therapie beginnen können.

Tumormarker

Tumormarker sind äußerst unspezifische Substanzen, die im Blut bei bestimmten bösartigen Erkrankungen nachweisbar sind. Lange wurden den Tumormarkern eine immens wichtige Bedeutung nachgesagt und man hatte gehofft, dass diese Blutwerte in der Diagnostik eine entscheidende Bedeutung haben können. Dem ist leider gerade beim Brustkrebs nicht so. Der entscheidende Marker Ca15-3 ist meistens in der Phase der Diagnosestellung überhaupt nicht erhöht, kann uns also keine Hilfe geben. 

Gentestung bei erhöhtem familiären Risiko (BRCA)

Immer wenn innerhalb einer Familie mehrere Fälle mit Brust- und/oder Eierstockkrebs vorkommen, könnte die Patientin eine Veränderung im Erbgut haben, welche für die Entstehung verantwortlich ist (BRCA = breast cancer 1&2-Veränderung). Dieser genetische Fehler könnte dann auch vererbt werden. Zum Teil führt er auch zu anderen Therapieempfehlungen. Daher ist es für uns wichtig zu wissen, ob eine familiäre Häufung vorkommt. Gezielt fragen wir Sie danach und tragen das Ergebnis in eine spezielle Tabelle ein.

Bei objektiv nachgewiesener Belastung innerhalb der Familie werden wir Ihnen ein ausführliches Gespräch zu diesem Thema anbieten, in dem wir Ihnen die Möglichkeit eines Gentest darstellen. In Ruhe werden sie die Vor- und Nachteile hören und sich eventuell für eine Testung entscheiden. Das abgenommene Blut schicken wir zu unserem Partner, dem „Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs der Uniklink Köln“ (Frau Prof. Dr. R. Schmutzler). Ein Ergebnis dieser aufwendig durchzuführende Diagnostik dauert bis zu 3 Monaten. Das Ergebnis werden wir Ihnen mit allen notwendigen Konsequenzen persönlich mitteilen.