Patienten- und Besucherinformation

-gut zu wissen-

Aufnahme ins Krankenhaus

Vor einer Behandlung im Krankenhaus ist es notwendig, einige Formalitäten zu erfüllen.

So muss die Verwaltung des Krankenhauses zum Beispiel wissen, wer die Kosten Ihres Aufenthaltes übernimmt. Die Mitarbeiterinnen unserer Aufnahme stehen Ihnen hierbei zur Seite und beantworten gerne Fragen zu Ihrem Aufenthalt.

Sie geben auch Auskunft über den DRG-Entgelttarif und die gesetzlich vorgeschriebene Zahlung eines Eigenanteils. Alle Angaben werden natürlich vertraulich behandelt und unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht.

Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, als Patient in unserem Krankenhaus stationär aufgenommen zu werden.

Entweder Sie erhalten von Ihrem Haus- bzw. Facharzt eine Krankenhauseinweisung oder Sie werden als Notfall (z.B. akute Erkrankung oder Unfall) eingeliefert.

Falls Sie eine Krankenhauseinweisung erhalten haben, setzen Sie sich bitte direkt mit der jeweiligen Fachabteilung (Kliniken) in Verbindung.

Allgemein gilt bei jeder Aufnahme Folgendes:

  • Bei der Ankunft im Krankenhaus melden Sie sich bitte in der Aufnahme an. Diese befindet sich im Erdgeschoss links neben dem Haupteingang in Zimmer 1 und ist von Montag bis Donnerstag von 8.00 – 16.30 Uhr und am Freitag von 8.00 - 14.00 Uhr für Sie geöffnet. Außerhalb dieser Zeit helfen Ihnen die Mitarbeiter an der Information gerne weiter.
  • Bringen Sie bitte Ihren Personalausweis, Ihre elektronische Gesundheitskarte, die Ein- oder Überweisung und, falls vorhanden, bestehende Vorbefunde oder andere medizinische Unterlagen (wie z.B. Röntgenaufnahmen) mit.

Virtueller Rundgang durch das Foyer und die Anmeldung

Virtueller Rundgang durch die verschiedenen Stationszimmer

Fernsehen, Radio und Internet

Alle Patientenzimmer verfügen am Bett über ein eigenes, multifunktionales Medien-Gerät direkt am Krankenbett.

Hiermit können Sie die Funktionen Kabel-TV, Radio, Telefon sowie die Übertragung von Gottesdiensten aus der Kapelle nutzen. Bei der Bedienung ist Ihnen das Pflegepersonal gerne behilflich.

Mittels Kopfhörer (von zu Hause mitgebracht bzw. in der Patientenaufnahme oder an der Information im Foyer für 1,50 € erhältlich) kann so jeder Patient sein persönliches Programm verfolgen. Eine Programmliste liegt im Zimmer für Sie bereit.

Für Patienten mit der Wahlleistung Ein- bzw. Zweibettzimmer ist die Nutzung von TV/Radio kostenfrei, ansonsten wird pro Tag 2,00 € für die Nutzung von Fernsehen/Radio berechnet.

Die Internetnutzung via WLAN ist für Patienten mit der Wahlleistung Ein- bzw. Zweibettzimmer kostenfrei, ansonsten werden 5,00 € für fünf Tage berechnet.

Telefon / Mobiltelefon

Jeder Patient hat ein eigenes, multifunktionales Medien-Gerät mit integriertem Telefon direkt am Krankenbett, das auf seinen Wunsch hin für Telefongespräche aktiviert werden kann (Gebühr 1,50 € pro Tag; die Nutzung ist für Wahlleistungspatienten kostenfrei).

Sie erhalten dazu bei der Aufnahme gegen Zahlung eines Pfandes eine Chipkarte, die mit Bargeld am Automaten im Foyer aufgeladen werden kann. Am Ende Ihrer Behandlung wird der noch offenstehende, für Telefongespräche (je Einheit 12 Cent) nicht genutzte Betrag sowie das Pfand für die Karte am Service-Gerät in der Eingangshalle wieder ausgezahlt.

Die MitarbeiterInnen der Information helfen Ihnen gerne weiter, falls Sie mit der Handhabung Probleme haben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Nutzung eines Mobiltelefons innerhalb des Hauses in bestimmten Bereichen nicht erlaubt ist, da durch die Strahlung hochempfindliche medizinische Geräte gestört werden könnten.

Auch in unserer Cafeteria sollten Sie aus Rücksichtnahme auf den ungestörten Aufenthalt unserer Gäste möglichst darauf verzichten.

Cafeteria

Im 1. Untergeschoss befindet sich die Cafeteria unseres Hauses, sie ist täglich von 7.00 bis 18.00 Uhr für Sie und Ihren Besuch geöffnet.

Ob Frühstück, Mittagessen (es stehen 3 verschiedene Menüs zur Wahl, davon eines vegetarisch) oder Kaffeestunde mit Kuchenauswahl:
Sie sind jederzeit herzlich willkommen.

Neben einem reichhaltigen Angebot an Speisen und Getränken finden Sie hier auch Zeitschriften und Artikel des täglichen Bedarfs.

Bei schönem Wetter lädt die zum Park gelegene Terrasse zum Verweilen ein.

Eine Bitte an unsere Patienten: Bitte informieren Sie das Pflegepersonal, wenn Sie Ihre Station verlassen.

Virtueller Rundgang durch die Cafeteria

Virtueller Rundgang durch den Krankenhauspark



Friseur und Fußpflege

Ein gepflegtes Erscheinungsbild trägt zum Wohlbefinden bei. Sollten Sie Haarpflege, Maniküre oder Pediküre wünschen, sprechen Sie bitte das Pflegepersonal auf Ihrer Station an.

Unsere Friseurin ist jeden Dienstag ab 8 Uhr im Haus; ihr Salon befindet sich in der 1. Etage des Rheinflügels

Gottesdienst

Die Kapelle im Johanniter-Krankenhaus findet sich im Verbindungsflur zwischen Haupthaus und Rheinflügel.

Evangelische Gottesdienste finden sonntags um 9.00 Uhr mit Abendmahlsfeier und an Feiertagen nach Ankündigung statt.

Ein Mittagsgebet wird dienstags um 14.00 Uhr gefeiert, ein Abendgebet mittwochs um 17.15 Uhr.

Die katholische heilige Messe wird sonntags um 10.00 Uhr und an Feiertagen nach Ankündigung begangen.

Weiterhin werden Gottesdienste zu besonderen Anlässen angeboten:

  • Ökumenischer Gedenkgottesdienst -jährlich
  • Gottesdienste für Mitarbeiter
  • Friedensgebet u. a. m.

Die Gottesdienste werden auch in die Krankenzimmer übertragen. Bitte schalten Sie hierfür Fernsehkanal 38 ein.

Virtueller Rundgang durch die Kapelle

Wertsachen

Ein Krankenzimmer hat leider nur begrenzten Platz für persönliche Dinge. In Ihrem Kleiderschrank befindet sich ein Wertfach, für das nur Sie einen Schlüssel besitzen. Am sichersten ist es jedoch, wertvolles Eigentum und vor allem Schmuck oder höhere Geldbeträge besser zu Hause zu lassen oder sie Ihren Angehörigen wieder mitzugeben. Es besteht jedoch zusätzlich die Möglichkeit, Wertsachen und Zahlungsmittel gegen Quittung im Aufnahmebüro (Zimmer 1) zu hinterlegen.

Bei Ihrer Entlassung erhalten Sie Ihr Eigentum nach Vorlage der Quittung und des Personalausweises wieder zurück.

Für verloren gegangenes Eigentum, das nicht gegen Quittung bei uns aufbewahrt wurde können wir leider keinerlei Haftung übernehmen.

Rauchen und Alkohol

Um die Sicherheit aller sich im Haus aufhaltenden Personen nicht zu gefährden, ist das Rauchen innerhalb des Krankenhauses seit dem 01.Januar 2008 gesetzlich strengstens untersagt (Nichtraucherschutzgesetz NRW).

Aufgrund der erhöhten Brandgefahr und des gesetzlichen Nichtraucherschutzes ist das Rauchen nur außerhalb des Krankenhauses und ausnahmslos in den ausgewiesenen Raucherbereichen erlaubt.

Der Genuss von Alkohol kann in Verbindung mit der Einnahme von Medikamenten gefährliche Nebenwirkungen hervorrufen und ist somit nicht erwünscht.

Post

Sie möchten einen Brief oder eine Karte versenden? Von unseren Patienten geschriebene Briefe oder Karten leiten wir gerne weiter.

Der Briefkasten für ausgehende Patientenpost befindet sich rechts vor dem Hauptausgang; er wird montags bis donnerstags um 14 Uhr und freitags um 12 Uhr geleert.

Kleidung

Machen Sie es sich so angenehm wie möglich und denken Sie daran, bequeme Kleidung mitzubringen. Wenn Sie aufstehen können und dürfen, tragen Sie bitte ausserhalb Ihres Zimmers einen Bademantel oder Morgenrock. Für den Aufenthalt in Aufenthaltsräumen, im Foyer, im Park oder in der Cafeteria ist Freizeitkleidung gut geeignet und erbeten.

Für Ihren Aufenthalt im Krankenhaus sind folgende persönliche Gegenstände erforderlich: Toilettenartikel (z.B. Seife, Zahnpflegeartikel, Bürste, Kamm, Rasierapparat, Fön o.ä.), Handtücher und Waschlappen, Schlafanzug, Bade- oder Hausmantel, Hausschuhe, Freizeitanzug.

Grüne Damen und Herren

Die Evangelische Krankenhaus-Hilfe ist ein ehrenamtlicher Dienst, der aus christlicher Überzeugung in sozialem Engagement getan wird.

Er ist Hilfe von Mensch zu Mensch und unterstützt und ergänzt die ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Bemühungen um den ganzen Menschen. In jedem Fall ist dieser Dienst jedoch Laienhilfe.

Neben der medizinischen und pflegerischen Behandlung durch das hauptamtliche Personal brauchen viele Patienten - vor allem alleinstehende, ortsfremde und ältere - persönliche Zuwendung oder Gesprächspartner, die Zeit haben zum Zuhören. Auch gibt es manche Wünsche, mit deren Erfüllung die Kranken die Fachkräfte nicht belasten möchten.

Die Mitarbeitenden der Evangelischen Krankenhaus-Hilfe sehen ihre Aufgabe darin, durch mitmenschliche Nähe und Aufmerksamkeit auf die Sorgen, Nöte und ganz persönlichen Bedürfnisse kranker und älterer Menschen einzugehen und damit zu ihrem Wohlbefinden beizutragen.

Auch in unserem Hause sind solche Ehrenamtlichen tätig. Sie erkennen sie an ihrem grünen Kittel oder auch Jackett, wenn sie täglich über die Stationen gehen, mit dem Bücherwagen unterwegs sind, im Bilderdienst Ihr Zimmer persönlicher gestalten oder in der Bücherei bei der Buchausleihe beraten.
Sie können auch gerne das Pflegepersonal auf Ihrer Station ansprechen, wenn Sie einen Kontakt mit ihnen wünschen.

Weitere Informationen über die Evangelische Krankenhaus-Hilfe finden Sie hier: www.ekh-deutschland.de

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner Johanniter GmbH, Johanniter-Krankenhaus

Johanniterstraße 3-5
53113 Bonn