Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Erkrankungen des Magen-Darm Traktes sind sehr verbreitet und stellen eine besondere

Herausforderung dar, weil sie für die Betroffenen häufig mit einem hohen Leidensdruck verbunden sind.

Seit Jahren ist die Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen ein Schwerpunkt unserer Klinik. Die einzelnen spezialisierten Fachabteilungen verfügen über hochqualifizierte Mitarbeiter, die in der Lage sind, modernste Untersuchungs- und Behandlungsverfahren anzuwenden. Dadurch konnten wir in den letzten Jahren enorme Fortschritte in der Behandlung gastroenterologischer Erkrankungen erzielen.

Ein zentraler Punkt unserer erfolgreichen Tätigkeit ist die enge Zusammenarbeit von Spezialisten in einem Team von Krankenhausärzten, Hausärzten und der Pflege, die sich im Magen-Darm-Zentrum Rheinhausen zusammengeschlossen haben. Dadurch können wir unseren Patienten in einer lückenlosen Behandlungskette die individuell für sie bestmögliche Therapie anbieten.
Wir haben unsere Kompetenzen gebündelt, um sie in den Dienst Ihrer Gesundheit zu stellen.

Willkommen im Magen-Darm-Zentrum Rheinhausen!

Das Magen-Darm-Zentrum Rheinhausen wurde im August 2007 am Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen zusammen mit dem Medizinischen Netz Duisburg e.V. gegründet und hat die optimale Gesundheitsversorgung mit der Bewahrung und Wiederherstellung der Gesundheit eines jeden Patienten zum Ziel.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten Ärzte verschiedenster Fachrichtungen sehr eng und fächerübergreifend zusammen. Die Partner des Magen-Darm-Zentrums Rheinhausen gewährleisten

eine an wissenschaftliche Leitlinien angelehnte Versorgung, auf höchstem medizinischen Niveau.

Die Leistungen des MDZ’s umfassen die Früherkennung, die Diagnostik, die Therapie und die Nachsorge von bösartigen und gutartigen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Damit bieten wir unseren Patienten eine sektorübergreifende Rundumversorgung auf dem Gebiet der Magen-Darm-Erkrankungen an. Für die Behandlung von Patienten mit Darmkrebserkrankungen wurden wir von der Deutschen Krebsgesellschaft als Darmzentrum zertifiziert. Wir verfolgen einen ganzheitlichen Therapieansatz auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes –unter Achtung der Würde jedes einzelnen Patienten.

Wir legen allergrößten Wert auf einen umfassenden und kontinuierlichen Informationsaustausch zwischen den Kooperationspartnern. Die zentrumsvermittelte Fortbildung sorgt für ständige Aktualisierung des medizinischen Fachwissens bei allen Beteiligten. Regelmäßig stattfindende Patientenforen sorgen für qualifizierte Information und medizinische Aufklärung der Bevölkerung.

Welche Erkrankungen werden im MDZ behandelt?

Das Magen-Darm-Zentrum Rheinhausen hat sich auf die Behandlung von funktionellen Erkrankungen, akuten und chronisch entzündlichen Erkrankungen sowie Durchblutungsstörungen und Tumorerkrankungen des Magen-Darm-Traktes spezialisiert. Modernste technische Ausstattung und Therapieverfahren, die sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ausrichten, charakterisieren das MDZ Rheinhausen, dessen Einzugsgebiet bis weit über die Stadtgrenzen Duisburgs hinausgeht.

Im Einzelnen werden folgende Erkrankungen behandelt:


Erkrankungen der Speiseröhre

  • Sodbrennen
  • Achalasie, Motilitätsstörungen
  • Divertikel
  • Blutungen
  • Tumore
  • Karzinome

 

Erkrankungen des Magens

  • Geschwürleiden
  • Blutungen
  • Entzündliche Erkrankungen
  • Tumore
  • Karzinome
  • GIST

 

Erkrankungen des Dünn- und Dickdarmes

  • Akut entzündliche Erkrankungen (z. B. Divertikulitis)
  • Blutungen
  • Chronisch entzündliche Erkrankungen
  • Darmverschluss
  • Tumore
  • Karzinome


Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

  • Akute Entzündungen
  • Chronische Entzündungen
  • Tumore
  • Karzinome
     

Leber- und Gallenwegserkrankungen sowie Gallensteine und Gallengangsteine

Lymphome


Erkrankungen des Enddarmes

  • Fissuren
  • Hämorrhoiden
  • Fisteln
  • Stuhlinkontinenz
  • Karzinome
  • Entleerungsstörungen
  • Prolaps (Darmvorfall)

Die interdisziplinäre Bauchstation

Im Zuge der immer weiterführenden Optimierung und Qualitätsverbesserung unseres Magen-Darm-Zentrums, haben wir uns für die Gründung einer interdisziplinären Bauchstation entschieden.

Auf der interdisziplinären Bauchstation werden die Patienten gleichzeitig von internistisch und chirurgisch tätigen Ärzten gemeinsam betreut.

Die Ärzte führen täglich gemeinsame Visiten durch, um die Behandlungsmöglichkeiten in enger Abstimmung zu optimieren. Wenn erforderlich, werden zusätzliche Experten anderer Disziplinen aus den Fachabteilungen des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen oder kooperierender Einrichtungen und Praxen hinzugezogen. Die Bündelung der chirurgischen und internistischen Kompetenzen in der gemeinsamen Behandlung führt zu einer deutlichen Verbesserung der Qualität.

Die Abstimmung der therapeutischen Maßnahmen und die Vermeidung von Unterbrechungen im Behandlungsprozess verbessern das Ergebnis und steigern die Zufriedenheit des Patienten.

Somit ist der ideale Raum für eine rasche interdisziplinäre Kommunikation und eine gemeinsame

Festlegung der individuellen Behandlungsstrategie für den Patienten geschaffen worden.

 

Die Vorteile der Bauchstation für den Patienten:

  • Gleichzeitige Fachkompetenz von Chirurgen und Internisten
  • Fokussierte, zielgenaue Untersuchungen
  • Besser planbare und dadurch verkürzte Behandlungszeiten
  • Vermeidung von Doppeluntersuchungen
  • Vermeidung von Verlegungen innerhalb des Hauses

Spezielle Angebote und Sprechstunden

In unserem Magen-Darm-Zentrum bieten wir folgende Untersuchungsmethoden und Sprechstunden an:

  • Oesophago-Gastro-Duodenoskopie einschließlich Chromoendoskopie
  • ERCP
  • Endoskopie des Dünndarms mittels sog. Videokapselendoskopie
  • H2-Atemtests
  • Oesophagusmanometrie
  • Oesophagus pH-Metrie
  • Koloskopie
  • Proktoskopie, Rektoskopie
  • Diagnostische und Interventionelle Endosonographie des oberen und unteren Verdauungstraktes
  • High-End-Sonographie
  • Kontrastmittelverstärkte Sonographie
  • Duplexsonographie
  • Computertomographie
  • Kernspintomographie
  • Digitale Subtraktionsangiographie
  • Diagnostische Laparoskopie
  • Sphinctermanometrie
  • Biofeedback
  • Sakralnervenstimulation
  • Prä- und postoperative Chemotherapie
  • Antikörpertherapie
  • Teilnahme an wissenschaftlichen Studien
  • Strukturierte Tumornachsorge

 

Chirurgisch werden neben konventionellen, überwiegend laparoskopische Operationen am gesamten Gastrointestinaltrakt mit modernsten Versiegelungsmethoden angeboten. Damit ist ein extrem blutarmes und gewebeschonendes Operieren möglich.

Endoskopisch interventionell werdenPolypen des Gastrointestinaltraktes entfernt, Stents zur Beseitigung von Engstellen platziert und Zysten und Abszesse drainiert. Feinnadelpunktionen werden regelhaft durchgeführt und pathologisches Gewebe bei entsprechenden Voraussetzungen mit einem Argon-Plasma-Beamer behandelt.

Darüber hinaus werden einzelne Krankheitsfälle in speziellen Konferenzen besprochen, um jedem Patienten die bestmögliche Therapie zukommen zulassen. An diesen Konferenzen nehmen Spezialisten aus allen Fachgebieten des Magen-Darm-Zentrums  teil. 

Koloproktologische Beratung für Erkrankungen des Dickdarmes und des Enddarmes

Wann: Jeden Dienstag von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Wo: Klinik für Allgemeine, Viszeralchirurgie und Gefäßchirurgie und Koloproktologie
Wie: Terminvereinbarung über das Sekretariat
Telefon: 02065-971201

Endoskopie Beratung und Terminvergabe (z.B. für Magen- und Darmspiegelungen):

Wann: Mo. bis Fr. nach telefonischer Vereinbarung
Wo: Sektion für Internistische Endoskopie
Wie: Terminvereinbarung sowie telefonische Auskünfte jederzeit
Telefon: 02065-971505