Hämatologie / Internistische Onkologie / Tagesklinik

Chefarzt Dr. med. Jan Sebastian Balleisen

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Medizinischen Klinik II.  Entsprechend dem Schwerpunktcharakter des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen werden in der Medizinischen Klinik II mit Schwerpunkt Hämatologie und Internistische-Onkologie Patienten mit bösartigen Organtumoren, Erkrankungen des Lymphsystems sowie gutartigen und bösartigen Erkrankungen der Blutbildung behandelt.
Die Klinik verfügt über 39 Betten und eine Ambulanz mit angeschlossener Tagesklinik.  Ein kompetentes Team aus Ärzten und Pflegern steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung.  Täglich hat ein erfahrener Hämatologe/Onkologe der Klinik Hintergrunddienst und rund um die Uhr Rufbereitschaft, so dass auch zur Nachtzeit eine fachgerechte Betreuung der Patienten gewährleistet ist.

Schwerpunkte unserer Klinik sind:

Tumordiagnostik

Der Verdacht auf eine Krebserkrankung ergibt sich häufig bereits durch die Symptome und die körperliche Untersuchung.  Neben der Entnahme einer Gewebeprobe mit dem Ziel der histologischen Sicherung des Prozesses sind endoskopische Untersuchungen des oberen und unteren Verdauungstraktes und der Lunge sowie bildgebende Verfahren wie die Computertomographie und die Abdomensonographie die wichtigsten Untersuchungen.  Gemeinsam mit der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologe, der Klinik für Innere Medizin I, den Chirurgischen Kliniken I und II und der Praxis für Strahlentherapie bieten wir Ihnen die komplette Versorgung von der Diagnose über die Therapie bis zur Nachbehandlung an.  

Stationäre und ambulante Tumortherapie

Behandlungsschwerpunkte bilden bösartige Erkrankungen des Magen-/Darmtraktes, der Lunge und der weiblichen Brustdrüse, sowie Weichteiltumore, Knochentumore, urologische und HNO-Tumore, und bösartige Erkrankungen der Blutbildung.  In enger Zusammenarbeit mit den anderen Fachabteilungen des Krankenhauses wird in der interdisziplinären Tumorkonferenz individuell die optimale Behandlungsstrategie festgelegt.  Dabei kommen neben der konventionellen zytostatischen Therapie (Chemotherapie) auch die präoperative (neoadjuvante), die postoperative (adjuvante) Therapie und die simultane Radio-Chemotherapie (in Zusammenarbeit mit der Strahlentherapie) zur Anwendung.  

Erkrankungen des blutbildenden Systems

Krebserkrankung des blutbildenden Systems betreffen vor allem das Knochenmark und die Lymphknoten.  Durch eine Knochenmarkpunktion kann häufig die Diagnose ohne Operation und Narkose gestellt werden.  Da wir die Beurteilung von Blut- und Knochenmarksausstrichen selbst durchführen, können wir Sie rasch über das Ergebnis der Untersuchung informieren.  Oftmals sind Erkrankungen des blutbildenden Systems heilbar, wenn sie früh genug diagnostiziert werden.  Wir führen die komplette Behandlung von akuten und chronischen Leukämien sowie Non-Hodgkin-Lymphomen durch mit zytostatischer Therapie und Antikörpertherapie nach nationalen und internationalen Standards.

Begleittherapie

Neben der spezifischen Therapie für die Krebserkrankung kümmern wir uns um die gezielte Behandlung von Problemen, die durch die Erkrankung oder die Therapie bedingt sind.  Hierzu gehört die Transfusion von Blut und Blutbestandteilen sowie die Ernährungsberatung mit der Erstellung von parenteralen und enteralen Ernährungskonzepten (auch zuhause).  Wichtig ist uns die Behandlung von tumorbedingten Schmerzen, die ggf. ergänzt wird durch spezielle Methoden der Anästhesie (interdisziplinärer Schmerzdienst).  Wir betreuen und beraten unsere Patienten und deren Angehörige in Zusammenarbeit mit einem häuslichen Krankenpflegedienst sowie dem jeweiligen Hausarzt  Hier erfolgen auch die Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen und die Tumornachsorge. 

Nachsorge

Außer auf mögliche Rezidive sollte in der Nachsorge nach bösartigen Erkrankungen auf die Stärkung der körpereigenen Kräfte und die Förderung der Gesundung Wert gelegt werden.  Eine begleitende und wieder aufbauende psychologische Betreuung soll die Erfahrung der lebensbedrohlichen Erkrankung überwinden helfen und ein positives Gestalten der eigenen Zukunft ermöglichen. Onkologisch erfahrene Physiotherapeuten sollten die Patienten krankengymnastisch betreuen, um gezielt die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern.  Wir unterstützen Sie in dieser Situation in enger Zusammenarbeit mit Hausärzten und niedergelassenen Fachärzten, Sozial- und Pflegediensten sowie Hospizen.

Palliativmedizin

Auch Patienten mit nicht heilbaren Erkrankungen werden bei uns palliativmedizinisch kompetent betreut und begleitet. In einem interdisziplinären Team von Onkologen, Psychoonkologen, Schmerztherapeuten, Seelsorgern und in enger Zusammenarbeit mit der Krankengymnastik und Krankenhausküche bemühen wir uns um eine möglichst optimale Erhaltung der Lebensqualität und ganzheitliche Betreuung. 

Das Team

Dr. med. Jan Sebastian Balleisen

Chefarzt

 

 

Petra Wehry

Oberärztin

Tel. 02065/97-2006

Dr. Meliha Cakir

Oberärztin

Feruze Yakar

Fachärztin für Innere, Hämatologie Onkologie

Aleksandra Köhler 
Fachärztin für Innere Medizin

Dr. Arma Begovic

Assistenzärztin

 

 

 

Anmeldung Onkologische Ambulanz und Tagesklinik:

Tel.: 02065/97-1507
Fax: 02065/97-1506

Frau Taraus Sekretariat Hämatologie/Internistische Onkologie/Tagesklinik