Klinik für Kardiologie

Chefarzt Dr. Michael Bell

Wir begrüßen Sie sehr herzlich in unserer Klinik für Kardiologie. 

Unser Team aus Ärztinnen und Ärzten, Schwestern und Pflegern versorgt im Bereich der Inneren Medizin schwerpunktmäßig die Herz- und Kreislauferkrankungen. Obwohl in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht wurden, stehen diese Krankheiten immer noch auf Platz 1 der Liste der Todesursachen in Deutschland. Immer noch versterben viele Menschen am Herzinfarkt, deshalb stellt unser erfahrenes Herzkatheterteam an 7 Tagen der Woche rund um die Uhr die Versorgung von Herzinfarktpatienten nach neuesten Erkenntnissen sicher. Die Klinik verfügt über eine moderne Ausstattung, um nicht invasiv und invasiv alle Formen von Herz- und Gefäßerkrankungen auf hohem Niveau diagnostizieren und behandeln zu können. Dabei sind uns jedoch auch und insbesondere die menschliche Zuwendung und ein stetes offenes Ohr für Probleme und Sorgen des Patienten besonders wichtig.

Schwerpunkte unserer Klinik sind:

Nicht –invasive Diagnostik von Herz- und Kreislauferkrankungen:

Besteht der Verdacht auf eine Herz- oder Gefäßerkrankung, so ist der nächste wichtige Schritt, die zugrunde liegende Erkrankung sicher zu diagnostizieren, ihren Schweregrad einzuschätzen und eine individuell auf den Patienten zugerechtgeschnittene Therapie einzuleiten. Mittels Ruhe- und Belastungs-EKG lassen sich sowohl Durchblutungsstörungen des Herzens, die meistens auf Gefäßverkalkungen (Atherosklerose) beruhen sowie Herzrhythmusstörungen erkennen. Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmeßgeräte geben wertvolle, schmerzlose Einblicke bei Herzrhythmusstörungen bzw. Bluthochdruck, der sogenannten arteriellen Hypertonie. Die Spirometrie ist für die Erkennung von Lungenerkrankungen wichtig, die mitunter mit Herzerkrankungen zusammenhängen können. Von zentraler Bedeutung ist der Herzultraschall, die sogenannte Echokardiographie, die uns die Möglichkeit gibt, ins Herz hineinzuschauen um Aussagen über die Pumpkraft, die Herzklappen sowie den Herzmuskel zu erhalten. Die gleiche Bedeutung hat die farbkodierte Duplexsonographie, die Ultraschalluntersuchung speziell für die Blutgefäße des Körpers. 
Das JOHANNITER Krankenhaus verfügt zudem über eine über die Jahre gewachsene Expertise im Bereich der Kernspintomographie des Herzens. Hierbei werden völlig ohne Strahlenbelastung Darstellungen des Herzens und seiner Strukturen ermöglicht, die vor kurzem noch undenkbar waren, aber bereits jetzt einen entscheidenden, unverzichtbaren Beitrag zur Diagnostik von Herz- und Gefäßerkrankungen leisten. 

Interventionelle Therapie von Erkrankungen des Herzens:

Mittels eines nahezu schmerzfreien Zugangs über Arterien der Leiste oder des Unterarms ermöglicht uns der Herzkatheter eine detaillierte Diagnostik der Koronaren Herzerkrankung, welche zu Verengungen oder Verschlüssen der Herzkranzgefäße führen kann. Die gesamte Untersuchung ist schmerzfrei und hat den weiteren großen Vorteil, dass eine Therapie der Engstellung der Gefäße durch eine Ballonaufdehnung und der Implantation einer Gefäßstütze (Stent) in gleicher Sitzung durchgeführt werden kann. Wir setzen den Herzkatheter auch zur Erkennung von Herzklappenfehlern ein, die wir mitunter auch kathetergestützt therapieren können. Manchmal müssen insbesondere zur Diagnostik unklarer Herzmuskelerkrankung Proben aus dem Herzmuskel, sogenannte Biopsien, im Herzkatheter gewonnen werden, deren Entnahme vom Patienten aber meist gar nicht wahrgenommen wird.

Elektrophysiologische Diagnostik und Therapie:

Im Rahmen einer Katheterisierung gelingt es bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen auch, mithilfe spezieller Katheter direkt Erkenntnisse über den Herzrhythmus im Herzen selbst zu bekommen. Auch diese Untersuchung ist zumeist völlig schmerzfrei. Falls erforderlich gelingt es sehr häufig, durch gezielte Ausschaltung von krankem Gewebe die Erkrankung des Patienten zu heilen oder zu verbessern. Bei langsamem Herzschlag ist mitunter die Implantation eines Herzschrittmachers erforderlich, bei schnellen Herzrhythmusstörungen aus den beiden Hauptkammern mitunter die Implantation eines sogenannten Cardioverters/Defibrillators. Beide Geräte sind relativ klein und werden unter die Haut in örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine richtige Operation ist heutzutage zumeist nicht mehr erforderlich. Gleiches gilt für ein spezielles Schrittmachergerät, das zur Behandlung der Herzschwäche eingesetzt werden kann, den sogenannten biventrikulären Schrittmacher.

Interventionelle Angiologie:

Viele Patienten, die unter Verengungen der Herzkranzgefäße leiden haben auch Engstellen an anderen Arterien des Körpers, da die Atherosklerose eine Erkrankung des ganzen Körpers ist. Verengungen der Halsartieren können hierbei einen Schlaganfall auslösen, Verengungen der Nierenarterien einen Bluthochdruck sowie eine Verschlechterung der Nierenfunktion hervorrufen und Verengungen der Beingefäße die sogenannte Schaufensterkrankheit verursachen. Mittels Katheterdiagnostik ist auch für diese Erkrankungen eine Diagnostik und Therapie durch unsere Klinik gewährleistet.

Prävention von Herz- und Kreislauferkrankungen:

Die Verhinderung von Herz- und Gefäßerkrankungen oder die Vermeidung neuer Komplikationen ist ein weiteres wichtiges Aufgabenfeld der Klinik. Auf ambulantem und stationären Sektor stehen Programme zur Verfügung, mit denen neben der Diagnostik auch eine breitgefächerte therapeutische Strategie zur Verfügung steht, um das Auftreten oder das Fortschreiten der Erkrankungen zu vermeiden.

Das Team:

Dr. Michael Bell

Chefarzt

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie,
Zusatzqualifikation: interventionelle Kardiologie

Tel.: 02065 / 97-1401

 

 

Hamza Ademi

Oberarzt

Leitender Arzt Katheterlabore

 

 

 

Dr. med. Christoph Altmann

Leitender Oberarzt 

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Tel.: 02065 / 97-1401

 

 

Dr. Illkyu-Oliver Lee

Oberarzt

Claudia Konrad

Sekretariat

 

 

Dagmar Stieber

Anmeldung Sprechstunde kardiologische Ambulanz

Tel.: 02065 / 97-1604

Meike Sutmann

Fachärztin für Innere Medizin, Kardiologie

Tel.: 02065 / 97-1402

 

 

Dr. med. Michael Köhl

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie

Tel.: 02065 / 97-1402

 

 

Dr. Adela Racekova

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

 

 

Georgios Karakostas

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie

Zsofia Kovacs

Assistenzärztin

Abri Kasippillai

Assistenzärztin

 

 

Osman Karaman

Assistenzarzt

 

 

Miguel Medina

Assistenzarzt

 

 

Laszlo Dobrai

Assistenzarzt

 

 

Weitere Kontakte:
 

Schrittmacher- / Defibrillatorkontrollen:

Tel.: 02065 / 97-1604

Claudia Konrad Sekretariat Klinik für Kardiologie