Krankenpflegeschule auf Interprofessionellem Gesundheitskongress

Stendal , 24. Mai 2017

Auszeichnung für das Projekt „Vom Neuling zum Anfänger“

Große Auszeichnung für das Projekt „Vom Neuling zum Anfänger“ der Krankenpflegeschule des Johanniter-Krankenhauses Genthin-Stendal. Beim Interprofessionellen Gesundheitskongress in Dresden konnten Lehrerinnen und Pflegeschüler das Projekt den mehr als 1000 Teilnehmern vorstellen. In einem halbstündigen Vortrag berichteten sie über Konzept und Verlauf.

Erstmals wurde das Projekt „Vom Neuling zum Anfänger“ 2015 gestartet. Die Idee: Auszubildende des dritten Lehrjahres nehmen die Neulinge in ihren ersten Praxistagen unter ihre Fittiche, geben ihnen Tipps und sind ihre Ansprechpartner. Ein erfahrener Pflegeschüler geht gemeinsam mit einem Neuling auf die Station. Der Anstoß zum Projekt kam von den Auszubildenden selbst, wie die Schüler Paula Schachtrupp, Friederike Loose, Jessica Jasbinzek und Michael Schönfeld berichteten. Letztere beiden haben inzwischen ihre Ausbildung beendet und arbeiten am Johanniter-Krankenhaus.

Praxisanleiterin Doreen Kubitza sowie die Lehrerinnen Dina Maurer und Silvia Hinze freuen sich über den Erfolg des Projektes. Mit der ersten „Einarbeitung“ der Neuen entlasteten „alte Azubi-Hasen“ auch das Pflegepersonal. Damit kam das auch den Patienten zugute“.

Die Projektteilnehmer und ihre Lehrer freuen sich über die Auszeichnung.
Foto: Jürgen Lösel

Vor rund 1000 Kongressteilnehmern stellten Schüler und Lehrer das Projekt vor.
Foto: Jürgen Lösel