Nach Probehalbjahr:

Stendal, 06. September 2017

Krankenpflegeschüler in die Johanniter-Gemeinschaft aufgenommen

27 Schülerinnen und Schüler der Krankenpflegeschule des Johanniter-Krankenhauses Genthin-Stendal haben es geschafft. Die Auszubildenden des ersten Lehrjahres haben die Probezeit absolviert und damit einen wichtigen Schritt auf ihrem beruflichen Weg getan. Sie wurden nun feierlich in die Gemeinschaft der Johanniter aufgenommen. Dies geschieht traditionell mit der Verleihung der Johanniter-Nadel.

Im Beisein von Andrea Trenner, Oberin der Johanniter-Schwesternschaft, trafen sich die Schüler und ihre Ausbilder zu einer Andacht im Mutterhaussaal des Krankenhauses. "Sie haben eine wichtige Strecke geschafft", beglückwünschte Oberin Andrea Trenner die Schüler.

Pfarrer Ulrich Paulsen hob in seinen Andachtsworten hervor: "Die Johanniter-Nadel ist Zeichen der Gemeinschaft, deren Auftrag es ist, sich um kranke und hilfebedürftige Menschen zu kümmern." Grundlage ihrer Arbeit sei das christliche Menschenbild. "Sie sind nun Mitglied dieser Gemeinschaft. Sie haben ein wichtiges Ziel erreicht, Abläufe kennengelernt und etliche Erfahrungen gesammelt. Vieles wird in nächster Zeit dazukommen." Wichtigste Erkenntnis sei, dass niemand alles allein schaffen müsse. Es gebe Erwartungen an die jungen Kollegen, aber diese könnten ihrerseits auch Vertrauen in die erfahrenen Mitarbeiter setzen. Die Arbeit funktioniere im Team von Menschen mit vielfältigen beruflichen Qualifikationen und kulturellen Erfahrungen.

Foto: Andrea Trenner, Oberin der Johanniter-Schwesternschaft, nahm die Verleihung der Johanniter-Nadel vor. Foto: C. Klupsch
interne Info: JCC neuer Supportrequest - bekannter Client