Notfallzentrum am Johanniter-Krankenhaus in Stendal jetzt komplett

Stendal, 13. Januar 2010

Der offiziell "Erste".

Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach des Stendaler Johanniter-Krankenhauses seit dem 13.01.2010 offiziell in Betrieb

 

Nachdem im letzten Jahr das moderne Notfallzentrum in Stendal seiner Bestimmung übergeben werden konnte, sind nun mit der Inbetriebnahme des Hubschraubersonderlandeplatzes die Bedingungen geschaffen worden, die für eine optimale Versorgung von Notfallpatienten nötig sind.

 

Der Rettungshubschrauber kann jetzt statt auf dem Landeplatz am Nordwall, auf dem Dach des Funktionsgebäudes landen. Von hier aus kann der Patient auf dem kürzesten Weg, direkt aus dem Hubschrauber, der Intensivstation, dem Notfallzentrum oder der Radiologie zugeführt werden. Das zusätzliche Umlagern der Patienten und der Transport mit dem Rettungswagen ins Notfallzentrum entfallen, und somit kann lebensrettende Zeit gespart werden.

 

Der Landeplatz hat eine Fläche von 20 x 20 Metern und eine zulässige Traglast von 6 Tonnen. Die Kosten für den Hubschrauberlandeplatz und die Schaffung der baulichen Vorraussetzungen, welche für einen Landeplatz auf dem Dach notwendig sind, belaufen sich auf 500.000 Euro. Die zusätzlich geforderte automatische Feuerlöschanlage bedeutete eine weitere Investition in Höhe von 250.000 Euro. Der bisherige Landeplatz auf der Wiese am Nordwall behält als Ausweichvariante weiterhin Bestand.

Jahresberichte der Johanniter GmbH erhalten Sie hier