Bereiche

Station 7 mit 32 Betten

Unsere Station befindet sich im Neubau auf der Ebene 4. Hier werden alle Patienten behandelt, deren Therapie mehrere Tage, in einzelnen Fällen auch Wochen in Anspruch nimmt. Auch für schwerkranke Patienten, für die eine ambulante Therapie zunächst nicht infrage kommt stehen hier Betten zur Verfügung. Behandelt werden zudem infektiologische Komplikationen oder auch Probleme, die in Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme entstehen können. Um eine optimale Versorgung zu gewährleisten, werden je nach Bedarf auch die anderen Fachabteilungen des Hauses konsultiert. Die Unterbringung erfolgt in 2- und 3-Bett-Zimmern mit eigener Dusche und WC.

Für schwerkranke Patienten, bei denen eine kausale Therapie nicht mehr möglich ist halten wir 5 Betten (ein Einzel- und 2 Doppelzimmer) in unserem Palliativbereich vor. Hier erfolgt die Betreuung durch das Palliative Care Team, zu dem neben Fachschwestern und Ärzten auch die Psychologin, die Sozialarbeiter und die Physio- und Ergotherapeutinnen unseres Hauses gehören. Im Vordergrund steht hier die Linderung von Beschwerden mit dem Ziel, die weitere medizinische und pflegerische Betreuung zuhause möglich zu machen.  Die weitere palliativmedizinische Mitbetreuung in der Häuslichkeit (SAPV = spezialisierte ambulante palliativmedizinische Versorgung) kann über das Palliative Care Team des Johanniter-Krankenhauses organisiert und koordiniert werden.

Patienten, die leider die Entlassung in die Häuslichkeit nicht mehr schaffen, erhalten eine umfangreiche Symptomkontrolle und werden gemeinsam mit ihren Angehörigen in der Sterbephase vom Palliative Care Team betreut.

Das Pflegeteam der Station 7 besitzt eine langjährige Erfahrung in der Behandlung von hämatologisch / onkologischen Patienten. Ein Teil der Schwestern besitzt die Fachkunde Onkologie und/oder Palliative Care. Zur ganzheitlichen pflegerischen Betreuung wurde die Bereichspflege eingeführt. Regelmäßige Weiterbildungen des gesamten Teams sichern eine gute, zeitgemässe Behandlung und Pflege.

Eine sozialdienstliche Beratung und eine seelsorgerische Betreuung stehen auf Wunsch ebenso wie eine psychologische Mitbetreuung zur Verfügung. Auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten sind ein Facharzt für Hämatologie/Onkologie und Palliativmedizin und eine Fachschwester für Palliative Care jederzeit über die Station 7 erreichbar.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auf die Einhaltung der Besuchszeiten achten müssen, damit der Stationsbetrieb reibungslos funktionieren kann.

Hämatologisch/onkologische Ambulanz mit ambulanter Therapieeinrichtung im Rahmen der Johanniter-Zentren für Medizinische Versorgung in der Altmark GmbH

Hier können soweit dies der Gesundheitszustand erlaubt umfangreiche Untersuchungen zur Abklärung von unterschiedlicher Beschwerden oder auffälliger Befunden durchgeführt werden. Aufgrund der engen Verknüpfung innerhalb des MVZ und der Nähe zum Krankenhaus können die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten des gesamten Klinikums genutzt werden.

Auch ein großer Teil der Therapien von Blut- und Krebserkrankungen ist ambulant durchführbar. In einem großen, hellen Raum stehen unseren Patienten sehr bequeme und höhenverstellbare Sitze, in einem separaten Raum bei Bedarf auch Betten zur Verfügung. Vor Beginn der Therapie findet eine kurze Kontrolluntersuchung durch den Arzt statt.

Zum Einsatz kommen die klassische Chemotherapie, die Therapie mit Antikörpern (Immuntherapie), molekularen Substanzen und die Hormontherapie. Auch die Gabe von Blutkonserven und Immunglobulinen ist ambulant möglich.

Anfagen/Patientenanmeldungen:

Ambulant: Tel.: 03931-662141
Stationär: Tel.: 03931-662070/1
SAPV: Tel.: 03931-662088

Die Sekretariate der Abteilung Hämatologie/Onkologie sind täglich

Mo - Fr zwischen 07.00 und 15.30 Uhr besetzt.

Für dringende Anfragen außerhalb dieser Zeiten bitte Kontaktaufnahme mit der Station 07, Tel.: 03931-662070.