Pflege

Sehr geehrte Damen und Herren, 

im Namen aller Pflegekräfte des Johanniter-Krankenhauses Genthin-Stendal begrüße ich Sie recht herzlich. 

Das Leitbild des Johanniter-Ordens ist der Wegweiser für unser Pflegeverständnis und unser pflegerisches Handeln. Professionelle Pflege in Verbindung mit einer ganzheitlichen, an den Bedürfnissen des Patienten orientierten Betreuung sehen wir als unsere wichtigste Aufgabe. Im Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal sind im Pflege- und Funktionsdienst 437 MitarbeiterInnen in Voll- und Teilzeit beschäftigt. 

Unser Pflegedienst arbeitet nach den neuesten Erkenntnissen der Pflegewissenschaft und Pflegeforschung. In unseren Abteilungen kommt eine patientenbezogene Pflegeorganisation zum Einsatz, wie z. B. die Bereichspflege oder die Patientenübergabe am Krankenbett. Unsere leitenden Pflegekräfte führen regelmäßig Pflegevisiten durch, in die sowohl der Patient als auch - wenn möglich - pflegende Angehörige einbezogen werden. 

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Mitwirkung bei präventiven, diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Durch den Einsatz von Fachkräften und die ständige Weiterbildung der MitarbeiterInnen des Pflegedienstes ist der Patient im Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal stets in guten Händen.

Patientensprechtage

Während des Krankenhausaufenthalts sind regelmäßige, intensive Gespräche mit unseren Patienten und deren Angehörigen erforderlich.  In einer akuten Krankheitsphase ist es für den Patienten selbst, aber auch für seine Angehörigen, wichtig, neben der menschlichen Zuwendung auch pflegerisch, fachlich fundierte Informationen zu erhalten. Mit den Angehörigen- und Patientensprechtagen (Montag bis Freitag von 8:00 bis 15:30 Uhr) im Johanniter-Krankenhaus Genthin-Stendal bieten unsere Stations- und Bereichsleitungen ein Forum zum Informationsaustausch für pflegerelavante Fragen an.

Angehörigenschulungen

Viele Angehörige nehmen ihre erkrankten Familienmitglieder mit in die Häuslichkeit, damit sie dort in gewohnter Umgebung und Vertrautheit sein können. Mit unseren Angehörigenschulungen möchten wir erreichen, dass unsere Patienten auch nach der Entlassung im familiären Umfeld optimal versorgt und betreut werden. Unser Anliegen ist es, den Angehörigen für ihren großen Verantwortungsbereich Kenntnisse in der Grundkrankenpflege zu vermitteln, wie z.B. die Körperpflege und der Umgang mit Hilfsmitteln. Die Anleitung von interessierten Angehörigen erfolgt nach Terminabsprache mit der verantwortlichen Stations- oder Bereichsleitung unter Berücksichtigung des Gesundheitszustandes des Patienten. Sie bekommen Antwort auf viele Ihrer Fragen zur Gesundheit und Betreuung. Bei Sorgen und Problemen stehen Ihnen kompetente Pflegefachkräfte zur Seite. Mit der Pflegevisite gewährleisten wir eine patientenorientierte Krankenpflege für unsere Patienten und ein kreatives und selbständiges Arbeiten unserer Mitarbeiter. 

Pflegevisite

Die Pflegevisite ermöglicht unseren Pflegekräften, das pflegerische Handeln zu optimieren und eine Rückmeldung durch den Patienten bzw. seinen Angehörigen zu erhalten. Sie dient als Plattform, für persönliche Sorgen und Nöte, Meinungen und Wünsche! 

Somit sind Sie als Patient oder Ihre Angehörigen aktive Mitglieder und in alle pflegerelevanten Entscheidungen mit einbezogen.

Bereichspflege

Für unsere Pflegekräfte steht der Patient im Mittelpunkt des Geschehens. Die persönliche Zuwendung und Freundlichkeit unseres Pflegepersonals tragen dazu bei, dass unsere Patienten sich in unserer Klinik wohl fühlen. 

Mit der Bereichspflege versorgt und pflegt eine Pflegekraft eine überschaubare Anzahl von Patienten nach deren individuellen Bedürfnissen. Sie trägt für diesen Bereich die Verantwortung. So haben unsere Patienten immer einen festen Ansprechpartner, der sie und ihre Erkrankung genau kennt. 

Dieses Pflegesystem fördert das Vertrauensverhältnis zwischen unseren Patienten und unseren Pflegekräften und trägt in hohem Maße zur Zufriedenheit bei. Die Pflegekraft koordiniert die Pflegemaßnahmen so, dass der betreute Patient weniger Störungen erfährt. Es wird gewährleistet, dass wichtige Informationen zuverlässig gesammelt, schnell weitergegeben und pflegerisch umgesetzt werden.

Dienstübergabe am Patientenbett

Meist findet die "Dienstübergabe am Patientenbett" statt. Dies ist ein weiterer Baustein in unserer patientenorientierten Pflege. (Spezialisierte Stationen können eine Ausnahme bilden) 

Um eine vollständige und qualifizierte Weitergabe der pflegerischen Informationen zu gewährleisten, sind bei der Dienstübergabe unsere Pflegefachkräfte, unsere Patienten und gegebenenfalls die Angehörigen miteinander im Gespräch. In diesem Forum bekommen Sie als Patient die Möglichkeit Informationen zu erhalten, Fragen zu stellen und Ihren Pflegeplan und die hieraus entstandenen Pflegemaßnahmen mitzugestalten. D. h. mit der "Dienstübergabe am Patientenbett" nehmen Sie als Patient aktiv am Krankenpflegeprozess teil.

 

Beate Wogawa
Pflegedirektorin

27.10.2017

Pflegedirektorin Beate Wogawa

Pflegedirektorin

Wendstraße 31
39576 Stendal