„Du erlebst, was Menschsein und Menschlichkeit bedeutet“

Gronau, 21. September 2017

Frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen

Im Johanniter-Krankenhaus konnten am 21.09. sechs frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen den Abschluss ihrer Ausbildung feiern. Mandy Brömsen (Eitzum), Jasmin Heinrich (Mehle), Lena Kallweit (Gronau), Nicole Meyer (Wülfingen), Ella Schuldygin (Banteln) und Sabrina Zumpe (Elze) haben erfolgreich den Theorieteil in Holzminden und den Großteil der Praxiseinsätze in Gronau absolviert.

Im Rahmen einer Feierstunde ließ Pflegedirektorin Martina Theuner die Zeit seit Ausbildungsbeginn  Revue passieren und zeigte Perspektiven auf: „Sie haben erfahren, wie Krankenpflege funktioniert. Jeder hat nun die Verantwortung, aus seinem Beruf, aus seiner Berufung das Beste zu machen.“ Sie forderte die Berufsanfänger auf, sich für die Profession zu engagieren, sei es in der Johanniter-Schwesternschaft oder der im Entstehen begriffenen Pflegekammer. Theuner wies auf die zahlreichen Möglichkeiten hin, im Pflegebereich zu arbeiten. Ihr Dank galt den Lehrern für Pflegeberufe und den Praxisanleitern. „Obwohl Sie den Prüfungsstress jetzt hinter sich haben, verlieren Sie nicht die Lust am Lernen“ lautete ihr Apell. 

Der Examenskurs hatte in Vorbereitung auf die Feier erarbeitet, was Gesundheits- und Krankenpflege für den Einzelnen bedeutet. Die eindrucksvollen Ergebnisse las Martina Theuner vor, beispielsweise „Pflege ist eine Kunst und fordert, wenn sie Kunst werden soll, eine ebenso große Hingabe!“, „Du erlebst, was Menschsein und Menschlichkeit bedeutet“ oder „Du erlebst Menschen in ihren besten und schlechtesten Zeiten“.

Nach den nachdenklichen und feierlichen Worten durften die neuen Gesundheits- und Krankenpflegerinnen die Gratulationen der Mitarbeiter des Krankenhauses und ihrer Familie entgegennehmen und sich feiern lassen.