PDL Psychiatrie

Die psychiatrische Pflege begleitet Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen. Im Vordergrund unserer Arbeit steht das Verstehen der Konflikte unserer Patienten, die zum Teil bewusst, häufig aber auch eher unterschwellig (unbewusst) wirksam sind. Dementsprechend folgen wir einem tiefenpsychologischen Behandlungsverständnis.

Zur Gewährleistung einer ganzheitlichen, professionellen Pflege legen wir im stationären Sektor den Fokus auf das Konzept der Bezugspflege und im teilstationären Bereich auf das Konzept des Primary Nursing. Weitere Eckpfeiler unserer Arbeit bilden die

Gruppenarbeit und das Entlassungsmanagement.Unsere Pflegekonzepte zeichnen sich durch ein hohes Maß an Patientenorientierung aus, bei der das teamorientierte Arbeiten einen wesentlichen Bestandteil darstellt.

Jedem Patienten wird bereits am Tag der Aufnahme dauerhaft eine feste Bezugsperson zugeordnet. Diese begleitet den Patienten bis zur Entlassung, Verlegung bzw. Überleitung in eine andere Betreuungsform. Die Bezugspflegekraft ist der verbindliche Ansprechpartner für den Patienten, in Absprache auch für seine Angehörigen.

Während der gesamten Behandlungsdauer arbeitet die Bezugsperson in einem multiprofessionellen Team. Dieses setzt sich aus Ärzten, Pflegekräften, verschiedenen Therapeuten und Sozialarbeitern zusammen. Sie koordiniert die interdisziplinäre Zusammenarbeit. Somit hat sie den Überblick über alle den Patienten betreffenden Maßnahmen, auch aus den Bereichen Therapie und Diagnostik.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit sind die verschiedenen Gruppenangebote für unsere Patienten. In den berufsübergreifenden Gruppen begleiten wir unsere Patienten als Co-Therapeuten. Andere Therapieangebote wie z. B. der Entspannungsgruppe übernehmen die Pflegekräfte eigenständig.

Unser ganzheitliches Betreuungskonzept wird durch das Entlassungsmanagement ergänzt. Der Zeitpunkt des Klinikaustritts kann oft nicht in den ersten Tagen geplant werden. Somit ist es für unser Behandlungsteam notwendig, gemeinsam mit unseren Patienten und den Angehörigen die Entlassung gut vorzubereiten. Hilfreich ist hier die Möglichkeit einer ambulanten bzw. teilstationären Nachbehandlung. Dieses Angebot ermöglicht die Verbindung von Therapie und Alltagsleben und unterstützt die Integration unserer Patienten in das normale gesellschaftliche Leben sowie ihr soziales und familiäres Umfeld.

Für unsere Pflegekräfte wirken sich die hier beschriebenen Schwerpunkte positiv auf die Qualität der Pflege aus und führen somit zur höheren Patientenzufriedenheit.

Ihr Ansprechpartner Beatrice Kraul

Pflegedienstleitung Psychiatrie

Johanniterstraße 1
14929 Treuenbrietzen