Tag des Sehens

Eberswalde, 09. Juni 2017

Der etwas andere Wettlauf

Durch die Expertenarbeit von Lydia, einer Schülerin der 3. Klasse, inspiriert, erwarteten die Schüler am 09.06.2017 Henry Wanyoike, den schnellsten blinden Marathonläufer, zu einem gemeinsamen Aktionstag.

Mit den kiswahelischen Begrüßungsworten „Jambo, jambo Bwana, habari gani, mzuri sana“ (Hallo, hallo mein Meister, wie geht’s, sehr gut) starteten die Schüler und Schülerinnen gemeinsam musizierend in den Tag. In einer Gesprächsrunde erfragten sie interessante Informationen aus Henrys Leben in Kenia und zu dessen Läufen. Sie begegneten einem überaus lebensfrohen Mann, der trotz seiner Einschränkungen eigene klare Ziele erfolgreich verfolgte. Nach den vielen Informationen erhielten die Schüler/-innen die Möglichkeit, mit Henry und dessen Guide Paul den Wettlauf anzutreten. Ähnlich wie diese beiden Marathonläufer liefen die Dritt- und Viertklässler, sich an den Händen haltend, entweder mit Verdunklungsbrillen oder als Guide um die Wette und kamen jeweils als Zweierteam ins Ziel. Ein wunderbares Highlight waren auch die kiswahelischen Glückwünsche Henrys an das Geburtstagskind Lisa. Nach dem Motto „Kila siku, hakuna matata“ (jeden Tag ohne Probleme) beendeten wir einen unvergesslichen Tag. Wir bedanken uns recht herzlichen bei Henry, seinem Guide Paul, Frau Oertel (Mutter von Lydia Kl. 3b, die diesen Kontakt knüpfte) und allen Organisatoren und Mitwirkenden.

Im Namen aller Kinder und Pädagogen

Nicole Kasch