Helfer im Porträt: Ela Bannert

Ela Bannert hilft beim Aufbau der Unterkünfte und bei der Koordinierung der ehrenamtlichen Helfer

Ela Bannert ©Antje Bastick

©Antje Bastick

Wie engagierst du dich für Flüchtlinge?

Ich bin seit Beginn als Helferin im Camp Itzehoe mit dabei. Zwei Tage bevor die ersten Flüchtlinge angekommen sind, haben wir die Information zur Einrichtung des Camps erhalten. Seitdem helfe ich, wo ich kann. Am Anfang beim Einrichten des Camps und jetzt bin ich Ansprechpartnerin für die anderen freiwilligen Helfer vor Ort, führe den Check-In bei neuen Flüchtlingen durch und organisiere die tägliche Hygieneausgabe im Camp. 

Was fordert dich am meisten?

 

Die vielen Kilometer, die wir täglich zurücklegen. Das Camp hat eine riesige Fläche und als Helfer bist du während deiner Schicht einfach viel unterwegs. Abends tun mir dann - trotz Turnschuhe - die Füße weh. Aber zum Glück habe ich den kompletten Rückhalt in meiner Familie. So übernimmt mein Mann gerade Haushalt und Kochen. Das beruhigt dann schon. Unsere Kinder (7 und 12 Jahre) haben aber auch Verständnis dafür, dass Mama gerade nicht immer greifbar ist und finden es toll, was ich im Camp mache.

Was motiviert Dich?

 

Die Menschen vor Ort. Sie sind dankbar für ein warmes Bett oder regelmäßiges Essen. So kleine Dinge, die für uns selbstverständlich sind und über die wir gar nicht in unserem Alltag nachdenken müssen. Es ist toll zu spüren, dass die Flüchtlinge Vertrauen zu uns fassen. Merken, dass wir verlässlich für sie da sind und helfen.

Übersicht der Helferporträts

Informationen zu unserer Flüchtlingshilfe und wie Sie sich engagieren können