Unterkünfte für Geflüchtete

Für menschenwürdige Lebensbedingungen

In enger Zusammenarbeit mit den Ländern und Kommunen betreiben die Johanniter derzeit bundesweit mehr als 100 Unterkünfte für geflüchtete Menschen. In unserer täglichen Arbeit in den Unterkünften legen wir größten Wert darauf, die Menschenwürde eines jeden Einzelnen zu wahren, ungeachtet seines asylrechtlichen Status. Dabei legen wir ein besonderes Augenmerk auf den Schutz von Frauen, Kindern, Jugendlichen, unbegleiteten Minderjährigen und anderen schutzbedürftigen Gruppen.

An verschiedenen Standorten in Deutschland betreiben die Johanniter Zentrale Erstaufnahmeeinrichtungen, in denen erwachsene Geflüchtete und Familien während des laufenden Asylverfahrens untergebracht sind. Von der Erstaufnahmeeinrichtung aus werden die geflüchteten Menschen auf kommunale Gemeinschaftsunterkünfte oder Wohnungen verteilt. Im Nordrhein-Westfalen werden die Geflüchteten aus den Erstaufnahmeeinrichtungen zunächst in Zentralen Unterbringungseinrichtungen der Regierungsbezirke untergebracht, bevor sie in eine Gemeinschaftsunterkunft oder Wohnung ziehen können. 

In Städten und Gemeinden betreiben die Johanniter kommunale Gemeinschaftsunterkünfte. In den Unterkünften leben die Geflüchteten in der Regel für einen längeren Zeitraum. Hier können sie erstmals nach ihrer Flucht zur Ruhe kommen, sich sicher fühlen und erste Schritte der Integration unternehmen. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkünfte sollen ein weitgehend selbstständiges Leben führen können. Wenn möglich, werden sie bei der Suche nach einer eigenen Wohnung und beim Umzug unterstützt. 

Minderjährige Asylsuchende, die allein ihren Weg nach Deutschland gefunden haben, werden an ihrem Ankunftsort in die Obhut des Jugendamtes übergeben und in der Regel in Jugendwohngruppen betreut. Die Johanniter betreiben mehr als 20 Wohngruppen für unbegleitete Minderjährige. Die Jugendlichen werden durch intensive Sozialarbeit begleitet.

Empfehlungen zum Schutz von Frauen, Kindern und Jugendlichen in der Flüchtlingshilfe

Weitere Themen:

Integration von geflüchteten Menschen
Butzbacher Erklärung zu Integration
Hilfe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Für die Flüchtlingshilfe in Deutschland Infotelefon Flüchtlingshilfe

Lützowstraße 94
10785 Berlin