Flüchtlinge im Portait

Was sind das für Menschen, denen die Johanniter nach ihrer Flucht zur Seite stehen? Im Portait erzählen einige von ihren Erlebnissen, ihren Wünschen und Träumen für die Zukunft.

Fluchtursachen auf der Spur

Was zwingt Menschen dazu, ihre Heimat, ihr Hab und Gut und ihre Familien zurückzulassen? Wir haben uns in einem Flüchtlingscamp in Kenia auf Ursachensuche begeben. 

Alleine im fremden Land

Jugendliche, die allein geflohen sind, haben in der Fremde Angst. Im Interview erzählt Viola Winterstein, wie sich die Johanniter in speziellen Einrichtungen um diese Jugendlichen kümmern.

"Ich wünschte, ich könnte nach Hause"

Bei einem Giftgasangriff verlor Basmala ihren Vater. Das 12-jährige Mädchen aus Syrien lebt mit ihrer Mutter in einem Wohnheim für verwitwete Frauen in Jordanien. Im Interview erzählt sie von ihrem Alltag.

So fühlt sich Flucht an

Familie Danin flüchtete aus Syrien über das Mittelmeer. Was sie über die Strapazen ihrer Flucht berichtet, ist beklemmend: „Die Kinder weinten. Alle hatten Angst, dass das Boot kentern könnte. Und dass wir im Meer ertrinken würden“, erzählt Mayassar Danin.

Helfer im Porträt

"Ich finde es großartig, wenn die Flüchtlinge selbst mithelfen." Moritz Röver packt in Unterkünften der Johanniter in Lübeck bei der Ausgabe von Kleidern, Essen und Hygieneartikeln mit an.