Zweite Kita in Medellín - neues Engagement auf dem Land

2015 wurde der Grundstein gelegt und Ende April 2017 wurde die neue Kindertagesstätte in Medellín feierlich eingeweiht. Die lokale Partnerorganisation "Las Golondrinas" hatte mit Unterstützung der Johanniter und finanzieller Hilfe des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die moderne Einrichtung in der kolumbianischen Metropole Medellín errichtet und wird diese fortan betreiben. Schon 2013 haben Las Golondrinas und die Johanniter im Medellíner Stadtviertel Caicedo (Comuna 8) eine ähnliche Kindertagesstätte erfolgreich fertiggestellt. Genauso wie das umliegende Armenviertel heißt auch die neue Kindertagesstätte: „Llanaditas“. Über 300 Kindern im Alter bis sechs Jahre wird dort das geboten, was ihnen in Medellín meist verwehrt bleibt: ein kindgerechter Ort und professionelle Betreuung. Sie erhalten bis zu vier Mahlzeiten pro Tag, werden basismedizinisch versorgt und die Eltern werden über gesunde Ernährung, familiäres Zusammenleben und kindliche Entwicklung durch die Mitarbeiter von „Las Golondrinas“ beraten. Eine Schule für ältere Jahrgänge ist dem Gebäude angeschlossen, ein Bereich mit psychosozialer Betreuung hilft Familien, über Krisen, Probleme oder traumatische Erlebnisse hinwegzukommen.

Ländliche Kitas werden renoviert und ausgestattet

Parallel zur Fertigstellung der Medellíner Kita haben Johanniter und Las Gondrinas im nordwestlichen Department Córdoba damit begonnen, weitere Kindertagesstätten zu unterstützen. Bis Ende 2018 werden 18 bestehende Einrichtungen, die in einem desolaten Zustand sind und deswegen Las Golondrinas zur Leitung anvertraut wurden, in der Stadt Monteria sowie vier ländlichen Gemeinden renoviert und nach Bedarf ausgestattet. Mitarbeiter erhalten eine Weiterbildung im Bereich Gesundheit und Erziehung, um so eine pädagogisch wertvolle und gesundheitsfördernde Betreuung sicherzustellen.

Die Familien sind aufgrund der Vertreibung aus ihren Heimatdörfern und ihrer sozio-ökonomischen Situation kaum selbst in der Lage, ihre Grundbedürfnisse wie Gesundheit, Ernährung, oder Bildung zu erfüllen", sagt Christine Leicht, zuständige Projektkoordinatorin der Johanniter. "Durch gezielte und frühzeitige Interventionen durch ausgebildete Fachkräfte können die Kinder letztlich körperlich, kognitiv und psychoemotional gestärkt werden."

Zudem werden Sensibilisierungsmaßnahmen für Eltern und Familienangehörige durchgeführt, damit die kindliche Entwicklung, die Gesundheit und das Wohlbefinden nicht nur in der Kita, sondern auch zu Hause gefördert werden können. Insgesamt werden durch die Maßnahmen 4600 Kinder erreicht, damit sie in Zukunft unter deutlich besseren Bedingungen aufwachsen und lernen können.

Hier geht es zur Kolumbien-Seite der Johanniter

Video über die Arbeit unserer Partnerorganisation "Las Golondrinas"

Auch Sie können unsere Arbeit für Kinder in Kolumbien durch Ihre finanzielle Hilfe unterstützen!

Ansprechpartnerin Christine Leicht

Lützowstr. 94
10785 Berlin