Menschen bei den Johannitern

Die Johanniter – das ist eine starke Gemeinschaft aus Menschen, die sich ehrenamtlich oder hauptberuflich in den unterschiedlichsten Bereichen engagieren. Hier lernen Sie einige von Ihnen kennen und erfahren mehr darüber, was sie antreibt und motiviert.

Ariane Arnold, Auszubildende bei der Johanniter Seniorenhäuser GmbH

Ein neues Kapitel im Leben

„Erfahrene Liebe an ältere Menschen weiterzugeben, das war meine Motivation, Altenpflegerin zu werden.“
26 Jahre lang hat Ariane Arnold als Textildesignerin Stoffe entwickelt. Trotz der Freude an diesem Beruf traf sie im Frühling 2011 eine Herzensentscheidung. Bis heute hat sie das nicht bereut. „Erfahrene Liebe an ältere Menschen weiterzugeben, das war meine Motivation, Altenpflegerin zu werden“, sagt Ariane Arnold zu dem neuen Kapitel in ihrem Leben, ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin.
Die Entscheidung dafür kam plötzlich. Und sie hat viel mit dem Vorbild ihrer Eltern und ihrem Glauben an Gott zu tun. Denn Ariane Arnold wollte anfangen, etwas für Menschen wirklich Wichtiges zu tun. Während ihrer Ausbildung stellte sie fest, dass es eine große Aufgabe ist, ältere Menschen zu pflegen und jedem auf seine Art gerecht zu werden. Krankheiten und Schmerzen zu verstehen, den Bewohnern Kraft zum Aufstehen zu geben und sie täglich zu motivieren.
„Ich bin sehr dankbar für die Chance, diese Ausbildung bei den Johannitern machen zu dürfen und freue mich auf jede neue Lehrstunde“, berichtet sie. „Früher war ich froh über neue Aufträge für die Firma. Heute trifft es mich tief ins Herz, wenn ich Zeichen der Zufriedenheit in den Gesichtern der Pflegebedürftigen erkenne.“

Dr. Christian Paul und Prof. Dr. Kurt Steuer, Chefärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie in den Evangelischen Kliniken Johanniter- und Waldkrankenhaus in Bonn

Teamarbeit wird großgeschrieben

"Wir wollen gemeinsam mit Spaß und Freude dem Patienten helfen. Dann können wir auch wirtschaftlich erfolgreich sein."

Dr. Christian Paul und Prof. Dr. Kurt Steuer stehen als Chefärzte der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie in den Evangelischen Kliniken Bonn Johanniter- und Waldkrankenhaus für eine offene Unternehmenskultur. Kollegial über alles reden, Kritik offen äußern und Ideen unkompliziert einbringen zu können, das ist ihnen wichtig. Die beiden Chefärzte legen Wert auf ein strukturiertes Ausbildungskonzept, das die individuellen Interessen jedes Mitarbeiters unterstützt. Dafür engagiert sich Dr. Christian Paul gemeinsam mit seinem Team in regelmäßigen Konferenzen, durch die Finanzierung externer Fortbildungsmaßnahmen und die Integration der Mitarbeiter in lokale und überregionale Netzwerke.Zum allgemeinen "Teamspirit" gehören aber auch Ausflüge, wie Skifahren im Schwarzwald oder Rafting auf Rhein und Sieg sowie Sommerfeste oder Weihnachtsfeiern über die Abteilungsgrenzen hinaus. Das Credo von Dr. Christian Paul: "Wir wollen gemeinsam mit Spaß und Freude dem Patienten helfen. Dann können wir auch wirtschaftlich erfolgreich sein."Das zahlt sich tatsächlich aus. Mit ihrem hochmotivierten Team decken die beiden Chefärzte das komplette Leistungsspektrum aller Erkrankungen und Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates ab. Im Jahr 2013 wurde die Unfallchirurgie am Standort Waldkrankenhaus erfolgreich als regionales Traumazentrum zertifiziert. Im selben Jahr erhielt sie von der Ärztekammer Nordrhein die Befugnis für die volle Weiterbildung Orthopädie und Unfallchirurgie. Für 2014 werden die Zertifizierungen zum Endoprothetikzentrum, für die Alterstraumatologie und eine erweiterte sportmedizinische Ausrichtung vorbereitet. Außerdem ist das Waldkrankenhaus offizieller medizinischer Stützpunkt des deutschen Handballbundes - und Prof. Dr. Kurt Steuer ist dessen leitender Mannschaftsarzt. Aber auch in der Forschung und Entwicklung ist das Bonner Team engagiert: Die Spezialisten sind an der stetigen Verbesserung von Hüft- und Knieprothesen sowie spezieller Instrumente für mehrere Herstellerfirmen beteiligt. Außerdem haben sie oft Ärzte aus der ganzen Welt zu Gast, weil ihre Klinik auch als überregionales Ausbildungszentrum für Schulter-, Knie und Hüftendoprothetik dient.

Eva Walling, Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten für die Johanniter-Unfall-Hilfe in Baden-Württemberg

Zwischen Innovation und Tradition

 „Die große Tradition, innovative Konzepte und professionelle Arbeit mit engagierten Kolleginnen und Kollegen - das begeistert mich an den Johannitern.“

 Als Fachbereichsleiterin für die Kindertagesstätten der Johanniter-Unfall-Hilfe im Landesverband Baden-Württemberg weiß Eva Walling, worauf es Erziehern heute ankommt: Nicht nur auf die qualitativ hochwertige Kinderbetreuung nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern auch auf einen Arbeitgeber, der eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf unterstützt. "Mich begeistert auch, dass ich innovative Konzepte wie Mehrsprachigkeit und kooperatives Lernen in Kitas in einem Sozialunternehmen umsetzen kann, das eine große Tradition hat."