Kommunikation ist alles

Hannover, 25. November 2016

Johanniter/Tanja Quedenbaum

Am 21. und 22. November 2016 haben sechs Teams der zivilen Luftrettung in Deutschland ein Christoph-Life-Seminar des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) in der San-Arena der Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover besucht. Im Zentrum des Trainings stand die Kommunikation in Rettungseinsätzen. Die Teams, bestehend aus Notarzt und Notfallsanitäter mit HEMS (Helicopter-Emergency-Medical-Service)-Ausbildung, kamen aus den Luftrettungszentren Frankfurt am Main (Christoph 2), Köln (Christoph 3), Kassel (Christoph 7), Duisburg (Christoph 9), Güstrow (Christoph 34) und Brandenburg (Christoph 35).

Realistische Übungsszenarien

Am ersten Tag der Fortbildung standen Übungen im Rettungshubschrauber-Simulator Christoph Life auf dem Programm. Für erschwerte Bedingungen sorgten Komplikationen auf dem Flug und Rauchentwicklung im Cockpit. Insgesamt wurden elf Szenarien durchgespielt. Eine große MANV (Massenanfall von Verletzten)-Übung mussten die Teams am zweiten Tag bewältigen. Hierfür stellten sich die Schüler der Klasse der angehenden Notfallsanitäter von der Bundeswehr, die in der Johanniter-Akademie in Hannover ihre Ausbildung absolvieren, als Unfalldarsteller zur Verfügung. Das Team der Realistischen Unfalldarstellung (RUD) sorgte mit viel Theaterschminke und Kunstblut für naturgetreue Wunden – von abgetrennten Gliedmaßen oder Verbrennungen bis zu offenen Knochenbrüchen.

Crew Resource Management: Teamkommunikation in Stresssituationen

Bei allen Trainingseinheiten lag der Fokus auf den Kommunikationsstrukturen. Insbesondere die Zusammenarbeit und das Verhalten des Teams Notarzt und HEMS bei Einbindung von Rettungsdienstpersonal und weiteren Hilfskräften an der Unfallstelle wurde von verschiedenen Videokameras aufgezeichnet. Das Christoph-Life-Team beobachtete die Übungen und besprach sie in einem anschließenden Debriefing mit den Teilnehmern.

Das sogenannte Crew Resource Management (CRM) ist eine effektive Methode zur Kommunikation und Interaktion von Teams in kritischen Momenten. Dabei werden insbesondere die Kooperation, die situative Aufmerksamkeit, das Führungsverhalten und die Entscheidungsfindung trainiert. Ziel ist, Zwischenfälle und kritische Ereignisse zu verhindern. Die Teamfähigkeit soll erhöht und Flug- oder medizinische Zwischenfälle aufgrund menschlicher Fehler verringert werden. Dies trägt letztendlich nicht nur zur Behandlungssicherheit von Patienten, sondern auch zu einer höheren Zufriedenheit im Team und letztendlich auch am Arbeitsplatz bei.

Das Christoph-Life-Team besteht aus spezialisierten CRM-Trainern mit fundierten Kenntnissen der Kommunikation und Teamorganisation. An den beiden Seminartagen waren sechs Ärzte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), vier Ärzte aus der Klinik für Unfallchirurgie und zwei Ärzte aus der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin vor Ort. Sie wurden unterstützt von Notfallsanitätern der Johanniter, die im Rettungsdienst Hannover, in der Johanniter-Akademie oder als HEMS auf dem Rettungshubschrauber Christoph 4 tätig sind.

Ihr Ansprechpartner PR / Medienservice