Betreuungsassistent/in in Nagold

Ziele:

 

In Pflegeeinrichtungen werden künftig zusätzliche Betreuungskräfte eingesetzt (§ 87b Abs. 3 SGB XI). Diese arbeiten in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und Pflegeteams. Durch das zusätzliche Personal soll die Betreuungs- und Lebensqualität von Bewohnern weiter verbessert werden.

In veränderten Wohn- und Betreuungsformen (Hausgemeinschaftsprinzip) werden zusätzliche Betreuungskräfte zur Umsetzung eines alltags- und biographieorientierten Tagesablaufs benötigt. Infolge dementieller Veränderungen, psychischer Erkrankungen oder geistiger Behinderung sind Bewohner oft in ihrer Alltagkompetenz eingeschränkt. Mehr Zuwendung und zusätzliche Betreuung führt zu mehr Wertschätzung und der Austausch mit anderen steigert das gemeinschaftliche Erleben.

Als Betreuungs- und Aktivierungsangebote kommen Tätigkeiten in Betracht, die das Wohlbefinden, den psychischen Zustand oder die psychische Stimmung der betreuten Menschen positiv beeinflussen.

 

Aufgaben:

 

  • begleiten bei Alltagsaktivitäten
  • für Gespräche zur Verfügung stehen
  • Orientierung und Sicherheit geben

 

Dabei stehen die Erwartungen, Wünsche, Fähigkeiten und Befindlichkeiten im Rahmen der individuellen Biographie im Vordergrund.

 

Aufbau und Inhalte:

 

  • Orientierungspraktikum (5 Tage in einem Pflegeheim)
  • Qualifiszierungsmaßnahme (160 Unterrichtseinheiten, 10 Tage Betreuungspraktikum)
  • regelmäßige Fortbildungen (2 Tage im Jahr)

 

Qualifizierungsmaßnahme:

 

Modul 1 : Basiskurs Betreuungsarbeit in Pflegeheimen (100 Unterrichtsstunden)

 

  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion
  • Umgang mit Menschen mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Erkrankungen, geistige Behinderungen sowie typische Alterskrankheiten
  • Grundkenntnisse der Pflege sowie der Hygieneanforderungen bei Betreuungstätigkeiten
  • Erste-Hilfe-Kurs

 

Modul 2: Betreuungspraktikum in einem Pflegeheim (2 Wochen)

 

Unter Anleitung und Begleitung einer in der Pflege und Betreuung des betroffenen Personenkreises erfahrenen Pflegekraft.

 

Modul 3: Aufbaukurs Betreuungsarbeit in Pflegeheimen (60 Unterrichtseinheiten)

 

  • Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken über das Verhalten, die Kommunikation und die Umgangsformen mit betreuungsbedütftigen Menschen
  • Hauswirtschafts- und Ernährungslehre
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung in der biographischen Betreuung
  • Kommunikation und Zusammenarbeit im Team

 

Arbeitsweise:

 

Praxis- und teilnehmerorientierte Vermittlung von Fachwissen, Plenum- und Kleingruppengesprächen, Übungen, Einzelarbeit und Instrumente zur Selbst- und Fremdeinschätzung

 

Teilnahmevoraussetzung:

 

Für die Teilnahme sind keine speziellen Voraussetzungen erforderlich. Grundsätzlich sind alle interessierten Personen angesprochen. Im Orientierungspraktikum wird durch die praktische Erfahrung mit betreuungsbedürftigen Menschen das Interesse und die Eignung geklärt. 

 

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einem der genannten Termine haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner, den Sie an der rechten Seite finden.

 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

Noch ein paar Informationen zum Kurs:

  • Dauer: 5 Tage Vorpraktikum, 160 Unterrichtsstunden Theorie, 2 Wochen Praxis gemäß den Richtlinien § 87b, Abs. 3, SGNB XI
  • Anmeldung und weitere Informationen unter 07071 989855-21
  • Veranstaltungsort ist unsere Dienststelle in Nagold, Bahnhofstraße 28, 72202 Nagold (gegenüber der Agentur für Arbeit)

Ihr Ansprechpartner Renate Thomas

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Stuttgart
Dienststelle Tübingen
Hegelstraße 1/1
72072 Tübingen

Kartenansicht & Route berechnen

Kursort Dienststelle Nagold

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Stuttgart
Dienststelle Nagold
Bahnhofstraße 28
72202 Nagold

Kartenansicht & Route berechnen

Wegbeschreibung