Qualifikation zur Betreuungskraft nach § 53 c SGB XI (ehemals 87 b)

Qualifikation zur Betreuungskraft nach § 53 c SGB XI (ehemals 87 b)

Die künftigen Betreuungskräfte nach § 53 c sollen durch die Qualifikation in die Lage versetzt werden, durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis, das Arbeiten mit Fallbeispielen und die Auswahl unterschiedlicher Arbeitsformen im Unterricht berufliche Handlungskompetenz als Schlüsselqualifikation zu entwickeln.

Diese gliedern sich auf in:

  • Fachkompetenz: Bereitschaft und Fähigkeit auf der Grundlage fachlichen Wissens Aufgaben und Probleme zielorientiert und sachgerecht zu lösen
  • Personalkompetenz: Bereitschaft und Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten, Kritikfähigkeit, Selbstvertrauen, Zuverlässigkeit, Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein
  • Sozialkompetenz: Bereitschaft und Fähigkeit soziale Beziehungen zu gestalten, sich mit anderen rational und verantwortungsbewusst auseinanderzusetzen und zu verständigen, soziale Verantwortung und Solidarität zu entwickeln.

Den aktuellen Fortbildungskatalog zur Ansicht und zum Download finden Sie hier.

Der Lehrgang stellt keine Berufsausbildung dar, ist aber die Voraussetzung für die Betreuung dementiell erkrankter Menschen in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen.

Zugangsvoraussetzung:

  • Eignungsfeststellung durch die Johanniter- Akademie
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung
  • Hauptschulabschluss wünschenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Geduld und Einfühlungsvermögen, positive Einstellung gegenüber älteren Menschen

Lehrgangsinhalte (eine Auswahl):

  • Kommunikation / Gesprächstechniken
  • Demenz und Demenzerkrankungen
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation
  • Hygiene
  • Psychologie, Biografiearbeit
  • Beschäftigung und Freizeitgestaltung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Ernährung im Alter und bei Demenz
  • Einzel-und Gruppenaktivierungen

Lehrgangsablauf:

Theoretischer Teil:
Insgesamt 160 Stunden Unterricht. Die Qualifikation dauert ca. 3 Monate, an denen Unterricht von 08:30-12:45 Uhr stattfindet.

Praktischer Teil:
95 Stunden Praktikum in der Betreuung.
Grundsätzlich suchen Sie sich selbstständig einen Praktikumsplatz. Dabei ist zu beachten, dass die 95 Stunden ausschließlich im Bereich der Betreuung zu absolvieren sind.
Empfehlenswert ist eine Praktikumsstelle in der Nähe Ihres Wohnortes, um längere Fahrzeiten zu vermeiden. Wir sind jedoch gerne bei der Suche nach einem Praktikumsplatz behilflich.

Lehrgangsabschluss: Trägerinterne Prüfung

Mögliche Einsatzbereiche: Stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen, Tagespflegeeinrichtungen

Sie unterstützen Pflegefachkräfte durch die Entlastung des Teams, indem die Betreuten durch sinnvolle und wertschätzende, biografieorientierte Angebote in Ihrer Selbstbestimmtheit und Würde wertschätzend begleitet werden

Teilzeit- Lehrgang: mit besonderer Rücksicht auf Berufsrückkehrer und Menschen, die sich eine neue Perspektive eröffnen möchten

Termine: Mo bis Fr von 8:30 bis 12:45 Uhr

  • 24.04.-06.07.2017
  • 07.08.-18.10.2017
  • 04.10.-15.12.2017

Lehrgangskosten: 858,00 €

Finanzierung: Förderung durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter möglich (Bildungsgutschein)

Lehrgangsort:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Ortsverband Göttingen
Adolf-Hoyer-Str. 5
37079 Göttingen
Weitere Informationen: Mail: Friederike.Flade@johanniter.de
Tel.: 0551 78951 757
Mobil: 0162 211 9981 Fax: 0551-3057040

Ihr Ansprechpartner Friederike Flade

Adolf-Hoyer-Str. 5
37079 Göttingen

Kartenansicht & Route berechnen

Ihr Ansprechpartner Ortsverband Göttingen

Adolf-Hoyer-Str.5
37079 Göttingen