Die Johanniter-Besuchsdienste

Ehrenamtliche Begleiter stehen hilfebedürftigen Menschen zur Seite

Besuchsdienst Celle (c) Johanniter/Betzelt

Viele alte und hilfebedürftige Menschen, die alleine leben, leiden an Einsamkeit und sozialer Isolation. Um der damit oft verbundenen fortschreitenden Pflegebedürftigkeit vorzubeugen, wurden die Johanniter-Besuchsdienste ins Leben gerufen. Dabei besuchen Ehrenamtliche die hilfebedürftigen regelmäßig und bauen eine Beziehung zu ihnen auf. Sie begleiten sie bei Spaziergängen, bei Arztbesuchen, zu kulturellen Veranstaltungen, zu Ausflügen, lesen Ihnen vor oder sind auch einfach nur Zuhörer und Gesprächspartner. Studien belegen, dass aktive Menschen häufig gesundheitlich stabiler und weniger einsam sind, sowie eine höhere Lebensqualität empfinden.
 
Aus- und Fortbildungen für eine umfassende Betreuung


Die ehrenamtlichen Johanniter-Begleiter werden in verschiedenen Seminaren für ihre Tätigkeit aus- und fortgebildet. Sie setzen sich mit den Themen des Alterns und der Hilfebedürftigkeit auseinander und werden sensibilisiert für die Wünsche und Bedürfnisse der einzelnen Personen. Dies ist die Voraussetzung dafür, den ihnen später anvertrauten Menschen einfühlsam betreuen und begleiten zu können.
Die Johanniter-Besuchsdienste helfen, alten und pflegebedürftigen Menschen das Leben trotz Krankheit oder Behinderung so attraktiv und angenehm wie möglich zu gestalten. Die ehrenamtlichen Begleiter der Johanniter arbeiten unentgeltlich. Doch müssen die Kosten, u.a. für die regelmäßigen Aus- und Fortbildungen, Kleidung, Reisekosten oder Büroausstattung der Helfer, durch die Johanniter aufgebracht werden. Dies können wir nur durch Spenden/Zuwendungen unserer zahlreichen Unterstützer leisten.

Helfen auch Sie mit und  unterstützen Sie die Johanniter-Besuchsdienste. Jede Spende ist ein wichtiger Beitrag zum weiteren Ausbau unseres Besuchsdienstes – damit wir möglichst viele pflegebedürftige Menschen vor Einsamkeit und Isolation schützen können.

Für dieses Projekt spenden

BEISPIEL 1
Besuchsdienst der Johanniter in Tübingen

 

Wenn der Alltag nach einem Krankenhausaufenthalt aufgrund der Erkrankung eingeschränkt ist, springt der Johanniter-Besuchsdienst in Tübingen ein.

Ehepaare, Familien mit Kindern und Alleinstehende werden unterstützt, den gewohnten Tagesablauf aufrecht zu erhalten. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Begleiter gestalten sich dabei ganz unterschiedlich:

  • Gänge zur Post, Apotheke oder zum Supermarkt,
  • Spaziergänge,
  • Begleitung bei Arztbesuchen oder Behördengängen,
  • Hausaufgabenbetreuung für Kinder, oder auch
  • Tägliche Besuche.

 

Die Unterstützung ist auf 3 Monate begrenzt, bei Notwendigkeit erfolgt eine Überleitung in die professionelle Versorgung oder soziale Betreuung. Im Moment gibt es 16 Ehrenamtliche in Tübingen, die jüngsten sind Schüler und Studenten, die ältesten über 60. Der Besuchsdienst in Tübingen hat keine Altersbeschränkungen, er wird von jedem für jeden durchgeführt.


BEISPIEL 2
Johanniter-Besuchsdienst in Dresden-Meißen

 

Der Besuchsdienst in Dresden-Meißen wurde Anfang 2014 gegründet und wird im ambulanten sowie stationären Bereich durchgeführt. Die Besuche im ambulanten Bereich dienen dazu, den Menschen in seiner heimischen Umgebung zu besuchen und Gemeinsamkeit zu erleben. Im stationären Bereich werden überwiegend ältere Menschen in einer Johanniter-Einrichtung besucht und in Abstimmung mit dem Pflegepersonal Aktivitäten unternommen. Im Moment gibt es in Dresden-Meißen 19 Ehrenamtliche, die Menschen jeder Altersklasse besuchen u.a.

  • Senioren,
  • Körperlich schwache Menschen und
  • Kinder und Jugendliche.


Die gemeinsamen Aktivitäten gestalten sich ganz unterschiedlich - Einkaufen, Kulturelle Unternehmungen, Zuhören, Spazierengehen u.v.m.


Der Johanniter-Besuchsdienst Dresden-Meißen richtet sich an eine langfristige Verbindung und einem vertrauensvollen Miteinander.

Für dieses Projekt spenden

 

Johanniter-Stiftung:

Stichwort: Johanniter-Besuchsdienste
IBAN: DE60 1007 0000 0437 7362 00
BIC: DEUTDEBBXXX
Konto Nr. 43 77 36 200, BLZ 100 700 00
Deutsche Bank

 

 

Ihre Daten sind sicher!

Eingegebene Daten werden mittels der SSL-Technologie in verschlüsselter Form an uns übermittelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. nimmt an der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency Deutschland e.V. teil. Damit verpflichten wir uns, zehn grundlegende Punkte, u.a. rund um das Thema Mittelbeschaffung und Mittelverwendung, der Öffentlichkeit leicht zugänglich zu machen. 

DZI-Spendensiegel

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. geht vertrauenswürdig mit Ihren Spenden um.
Dies bestätigt auch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) in Berlin.