Haus der Lebenschance

Haus der Lebenschance

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ - Erich Kästner hat damit auf den Punkt gebracht, was für viele Bereiche unserer Zeit symptomatisch ist. Situationen anzusprechen, zu beschreiben und nicht aktiv an konkreten Lösungen zu arbeiten, trägt nicht dazu bei, Missstände zu ändern. Mit dem Haus der Lebenschance in Stuttgart haben die Johanniter gezeigt, wie es geht. Von der Baden-Württembergischen Kommende des Johanniterordens und der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart wurde vor ein paar Jahren die Einrichtung geründet, die sich um Jugendliche im Alter zwischen 17 und 25 Jahren kümmert, die ihren Schulabschluss nicht erreicht haben, und denen ein Start ins Berufsleben nicht gelingen will. Diesen jungen Menschen wird geholfen, gleich aus welchem sozialen Umfeld sie kommen, auch spielt es keine Rolle, ob sie die Umstände selbst zu verantworten haben, die sie in diese Situation gebracht haben.

Das Haus der Lebenschancen bietet Perspektiven - Erfahrene Pädagogen sorgen zusammen mit ehrenamtlich tätigen Mitstreitern für die erforderlichen Strukturen und Inhalte. Wer seinen Schulabschluss nicht erreicht oder die Schule abgebrochen hat erhält auf diese Weise eine zweite Chance. Dabei geht es nicht alleine um die klassischen Bildungsbereiche. Soziale Kompetenzen werden gefördert, man lernt in Gruppen zu agieren und ist hinterher in der Lage, Konflikte zielführend zu lösen.

Für dieses Projekt spenden

Eigeninitiative gefordert

Ein fester Wille und die Bereitschaft an den gebotenen Maßnahmen konsequent teilzunehmen, sind die Grundvoraussetzungen. Wer freiwillig diese Voraussetzungen erfüllt, ist willkommen. An fünf Tagen pro Woche verbringen die Jugendlichen nahezu den ganzen Tag im Haus der Lebenschance. Klassische Schulfächer sind ebenso Bestandteil des Stundenplans wie kreative oder sportliche Bereiche, die soziale Kompetenz. Ziel ist es dabei, auf die folgenden Prüfungen zur Erlangung eines Schulabschlusses hinzuarbeiten. Wer den Abschluss schafft, ist auch für einen Beruf bestens gewappnet. Immer mehr Jugendliche finden den Weg ins Haus der Lebenschance. Hochmotiviert arbeiten sie an ihrer Zukunft und die Zahl derer, die es tatsächlich schaffen, ist sehr hoch.

33 haben es in den vergangen fünf Jahre geschafft, ihren Schulabschluss nachzuholen. Im Moment bereiten sich 12 Jugendliche darauf vor, diesen wichtigen Lebensabschnitt ebenfalls zu meistern. Viele Lehrer und andere pädagogisch orientierte Menschen, die ehrenamtlich ihr Wissen und ihre Lebenserfahrung einbringen, stehen dem „Haus der Lebenschance“ inzwischen zur Verfügung. Der Erfolg hat sich längst eingestellt und damit steht auch einer Fortsetzung nichts im Wege.

Unterstützen Sie das „Haus der Lebenschance“ mit einer Spende - damit noch mehr Jugendliche wieder Fuß fassen und eine Zukunftsperspektive erhalten.

Für dieses Projekt spenden

Sie möchten mehr über das „Haus der Lebenschance“ erfahren? Wenden Sie sich an uns oder schauen Sie gern auf der eigenen Homepage vorbei: http://www.hdl-stuttgart.de/

 

Haus der Lebenschance

Johanniter-Stiftung
Stichwort: Haus der Lebenschance
IBAN: DE11 1007 0000 0437 7362 09
BIC: DEUTDEBBXXX
Deutsche Bank

 

Ihre Daten sind sicher!

Eingegebene Daten werden mittels der SSL-Technologie in verschlüsselter Form an uns übermittelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. nimmt an der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency Deutschland e.V. teil. Damit verpflichten wir uns, zehn grundlegende Punkte, u.a. rund um das Thema Mittelbeschaffung und Mittelverwendung, der Öffentlichkeit leicht zugänglich zu machen. 

DZI-Spendensiegel

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. geht vertrauenswürdig mit Ihren Spenden um.
Dies bestätigt auch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) in Berlin.