Ausbildung zum/zur Desinfektor/in

Desinfektorinnen und Desinfektoren wirken im Auftrag von Gesundheitsämtern, Ärztinnen und Ärzten sowie anderen befugten Fachgruppen durch Ihre Beratung über und die Durchführung von Desinfektions- und Sterilisationsmaßnahmen zur Verhütung der Übertragung von Krankheitserregern mit (SächsAPOD). Desinfektorinnen und Desinfektoren verfügen über die notwendige besondere Sachkunde gemäß des § 17 Abs. 3 des infektionsschutzgesetzes und sind hiernach geeignet, behördlich angeordnete Maßnahmen durchzuführen.

In Krankenhäusern, Rettungsdiensten, Feuerwehren, Pflegeheimen, Wäschereien für Krankenhauswäsche, Gesundheitsämtern, Lebensmittelproduktionsbetrieben, Badeeinrichtungen, Hotels, Massenunterkünften, im Bestattungswesen, in Justizvollzugsanstalten als auch in Gebäudereinigungsbetrieben und ähnlichen Dienstleistungsunternehmen kann die Desinfektorin bzw. der Desinfektor zur Durchführung und / oder der Überwachung von Flächendesinfektionen, routinemäßiger Reinigungen, der Desinfektion von wasserführenden Systemen, der Gegenstandsdesinfektion und der Wirksamkeitskontrolle von Desinfektionsverfahren mitwirken.

Weiterführend kann die Desinfektorin bzw. der Desinfektor in Hygienekommissionen, bei der Umgebungsuntersuchung in Krankenhäuser sowie bei der Ausarbeitung von Desinfektions-, Reinigungs-, und Hygieneplänen eingesetzt werden.

Inhalte der Ausbildung

  • Grundlagen der Infektionslehre
  • Desinfektion und Sterilisation
  • Parasitologie
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • Praktische Ausbildung

Umfang der Ausbildung – 4 Wochen

  • 105 fachtheoretische Unterrichtseinheiten zu jeweils 45min. im blended learning (Kombination aus Präsenzveranstaltung am Campus und E-Learning)
  • 25 fachpraktische Unterrichtseinheiten an einem Krankenhaus sowie einer Rettungswache zu jeweils 45min.

Abschluss der Ausbildung – Prüfung

Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung.

Termin

Desinfektor HAL 21-01 27.09.2021 05.11.2021

Zulassungsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss oder entsprechender Bildungsstand
  • Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder Erfüllung der Berufsschulpflicht
  • gesundheitliche Eignung – Zeugnis eines/r Arztes/Ärztin
  • Nachweis der Atemschutztauglichkeit nach G 26.1 und G 26.2
  • einwandfreies Führungszeugnis, nicht älter als drei Monate zu Kursbeginn

Lehrgangsort

Johanniter-Akademie Mitteldeutschland
CAMPUS HALLE
Fiete-Schulze-Straße 3
06116 Halle/Saale

Lehrgangszeiten

08.00-15.15 Uhr

Kosten

1.099,00 € / TeilnehmerIn (inkl. Seminargetränken und Prüfung)

Die Preise werden ohne MwSt. ausgewiesen, da es sich um eine gemeinnützige GmbH handelt welche von der MwSt. befreit ist.

Anmeldung

Zur Anmeldung nutzen Sie unser Anmeldeformular oder wenden sich per E-Mail an:

Rückfragen & Informationen

Benjamin Uhlich, M.Sc.
Campusleiter

Tel. 0345 / 299 89 30
Johanniter-Akademie Mitteldeutschland
Fiete-Schulze-Straße 3
06116 Halle/Saale