Rettungssanitäter/in (RS-M1 160 UE) - Rettungssanitäter-Grundlehrgang in Oldenburg

Bei uns sind Sie richtig! Die Johanniter-Akademien bieten bundesweit ein weites Spektrum an Aus-, Fort- und Weiterbildungen an.

Unsere Leistungen

Rettungssanitäter/innen gehören zum Rettungsfachpersonal und werden im Bereich des Krankentransports als Transportführer/innen eingesetzt.

Im Bereich der Notfallrettung unterstützt der/die Rettungssanitäter/in die anderen Fachkräfte in der Notfallrettung - wie Notfallsanitäter/innen und Notarzt/innen - in der qualifizierten Erstversorgung vor Ort und stellt eine sachgerechte Patientenbeförderung sicher.

Inhalte und Ziele

Kursinformationen:

Der 160-stündige Grundlehrgang ist die erste Stufe der Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/-in. Anschließend können die weiteren Ausbildungsabschnitte Klinik- und Rettungswachenpraktikum begonnen werden. Hierbei ist zu beachten, dass die Reihenfolge der Ausbildungsabschnitte einzuhalten ist, also erst 160 Stunden Klinikpraktikum, dann 160 Stunden Rettungswachenpraktikum, dann 40 Stunden Abschlusslehrgang (RSP) mit staatlicher Prüfung. Abweichungen von der Reihenfolge bedürfen der Genehmigung des Nds. Ministeriums für Inneres und Sport.

Für die Praktika gelten ferner folgende Bedingungen: Die Praktika können erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres begonnen werden. Für das Klinikpraktikum gilt folgende empfohlene Aufteilung: 80 Stunden auf einer Intensivstation oder Notfallaufnahme und 80 Stunden in einer klinischen Anästhesiologie bzw. einem Operationsbereich mit Aufwachraum.

Das Klinikpraktikum darf maximal in zwei Blöcke zu 80 Stunden aufgeteilt werden und an höchstens zwei verschiedenen Kliniken durchgeführt werden. Das Rettungswachenpraktikum soll innerhalb von neun Monaten abgeschlossen sein.

Die Zulassung zum Abschlusslehrgang ist erst nach vollständiger Ableistung aller Praktika möglich.

Kursinhalte:

  • Maßnahmen auswählen, durchführen und dokumentieren
  • Notfallsituationen erkennen, erfassen und bewerten
  • In Notfallsituationen lebensrettende und lebenserhaltende Maßnahmen durchführen
  • Bei Diagnostik und Therapie mitwirken
  • Betroffene Personen unterstützen
  • In Gruppen und Teams zusammenarbeiten
  • Tätigkeiten in der Notfallrettung und im qualifizierten Krankentransport ausüben
  • Qualitätsstandards im Rettungsdienst sichern

Zielgruppe:

Medizinisch Interessierte, Angehörige von Gesundheitsfachberufen, Hilfsorganisationen, Feuerwehren und Unternehmen

Voraussetzungen:

  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • Hauptschulabschluss oder höherer Schulabschluss
  • Ärztliche Bescheinigung über die körperliche und gesundheitliche Eignung
  • Führungszeugnis
  • Erste Hilfe Grundausbildung neun Unterrichtseinheiten , die nicht länger als zwei Jahre zurückliegt
  • Erforderliche Kenntnisse der deutschen Sprache

Dauer:

  • 160 Stunden theoretische Ausbildung
  • 160 Stunden Klinikpraktikum
  • 160 Stunden Rettungswachenpraktikum

Ausbildungszeiten ab Juli 2021:

Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für Rettungssanitäter/-innen (APVO-RettSan) befindet sich derzeit in der Überarbeitung durch das niedersächsische Innenministerium. Ab Juli 2021 werden die einzelnen Ausbildungsabschnitte vorraussichtlich wie folgt neu geordnet:

  • 240 Stunden theoretische Ausbildung
  • 80 Stunden Klinikpraktikum
  • 160 Stunden Rettungswachenpraktikum

Vorher begonnene Ausbildungen können nach den bisherigen Regelungen beendet werden.


Weitere Lehrgänge:

Grundlehrgang (240 Stunden)

Abschlusslehrgang