ViTAWiN und der Einsatz von digitalen Medien

Wir praktizieren moderne Lehr- und Lernkonzepte und nutzen dabei auch digitale Möglichkeiten von E-Learning-Plattformen und virtuellem Klassenzimmer bis hin zu Virtual Reality für Ihren Lernerfolg in Selbstlern- und Präsenzanteilen.

Forschungsprojekt ViTAWiN

Das Projekt ViTAWiN (Virtuell-augmentiertes Training für die Aus- und Weiterbildung in der interprofessionellen Notfallversorgung) wird innerhalb des Programmes „Virtuelle und Erweiterte Realität (VR/AR) in der beruflichen Bildung (VRARBB)“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Luftaufnahme einer simulierten Schadenslage.
Luftaufnahme einer simulierten Schadenslage.

In ViTAWiN wird daher durch ein interdisziplinäres Konsortium (Hochschule Hannover, Fakultät Wirtschaft und Informatik; Fraunhofer IESE, Malteser Hilfsdienst gGmbH, Bildungszentrum HRS in Wetzlar; Hanse Institut Oldenburg – Bildung und Gesundheit GmbH, Oldenburg; TriCAT GmbH, Ulm und die Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen eine Mehrbenutzer-Virtual Reality (VR)-/Augmented Reality (AR)-Simulationsumgebung entwickelt, testweise im Unterricht verwendet und anschließend evaluiert. Das Projekt fokussiert dabei auf die Bildungsbedarfe der Lehrenden und der Lernenden in der Ausbildung zum Notfallsanitäter bzw. zur Notfallsanitäterin und der Weiterbildung in der Notfallpflege.

Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung 

Der technologische und gesellschaftliche Prozess der Digitalisierung ist in den letzten Jahren immer deutlicher wahrnehmbar geworden. Die Pandemielage in 2020/2021 hat die Digitalisierung weiter forciert. Die Johanniter-Akademie hat als Reaktion ihre Bildungsangebote seit März 2020 auf „Blended Learning“ umgestellt. Dies bedeutet ein koordiniertes Zusammenspiel aus Unterricht in Kleingruppen und selbstgestaltetem E-Learning mit Hilfe eines eigenen Lern-Management-Systems sowie der Niedersächsischen Bildungscloud.

Auszubildende Notfallsanitäterinnen mit VR-Headset.
Auszubildende Notfallsanitäterinnen mit VR-Headset.

Darüber hinaus werden an der Johanniter-Akademie bereits seit 2018 VR-Brillen in die Ausbildung von Fachkräften im Katastrophenschutz integriert. Hier wird in einem Mixed-Reality-Ansatz den Einsatzkräften eine Lage visuell und akustisch simuliert, während gleichzeitig die Kommunikation zwischen den Einsatzkräften trainiert wird. Diese neuen Erlebnismöglichkeiten unterstützen die Aus- und Weiterbildung maßgeblich.