Spielzeug für Namibia

Maxdorf, 27. September 2015

 

Im letzten Jahr konnte das Johanniter-Hilfswerk in Namibia sein 40-jähriges Jubiläum feiern. Das gemeinnützige Wirken in christlicher Tradition für Arme, Schwache und Benachteiligte trägt seit Jahrzehnten in diesem Land immer wieder Früchte. In vielfältigen förderungswürdigen Projekten engagieren sich die wenigen Ritterbrüder Namibias mit leider nicht ausreichenden finanziellen Ressourcen.

Das Johanniter-Hilfswerk unterhält seit 1987 u.a. das Schülerheim Khoaeb Otavi. Söhne und Töchter von schwarzen Farmarbeitern bekommen hier die Möglichkeit, während der Schulzeit ein zweites, geborgenes Zuhause zu haben. Für die Kinder, die aus weniger gut situierten Verhältnissen kommen, ist dies eine einmalige Möglichkeit, eine gute Schulausbildung zu erhalten. Durch die im Jahre 2012 eröffnete „Steps for children – Johanniter PrePrimary School“ werden nun auch Kinder im Vorschulalter auf das bevorstehende Schulleben vorbereitet.

Besonders wichtig für die kindliche Entwicklung ist hierbei das Spielen, was die Kinder von Zuhause aus in unserem Sinne nicht gelernt haben und an das die Kinder mit einfachem und sinnvollem Spielzeug heranzuführen sind. Die Erzieherinnen äußerten daher die Bitte nach Holzspielzeug und Bastelmaterial, mit dessen Hilfe die Kinder ihre Freizeit sinnvoll und erfüllt verbringen können und das in dieser Art in Namibia nicht zu erhalten ist.

In enger Absprache mit Marianne Sack, der Leiterin dieser Einrichtungen, hat die JHG Pfalz daher sieben Pakete Spielwaren für Khoaeb Otavi zusammengestellt und zunächst nach Peine auf den Weg gebracht. Über das ebenfalls gemeinnützige Projekt „Hilfe für Namibia“ werden dort zweimal im Jahr Container mit Hilfsgütern nach Namibia bestückt und über den Seeweg verschickt. Dies garantiert eine sichere Anlieferung und Verteilung der Lieferungen aus Europa.

Auf Nachfrage haben wir auch eine großzügige Spende eines deutschen Spielwarenherstellers erhalten, über die wir uns besonders gefreut haben.

Der erste Schritt für eine Partnerschaft mit dem Johanniter-Hilfswerk Namibia ist getan. In Vielem könnten wir in Zukunft weiterhin sinnvolle Unterstützung leisten. 

Wittigo, Yorck u. Jutta v. Rabenau