Geschichte

Die Gründung der Johanniter-Hilfsgemeinschaft Wiesbaden (JHG) erfolgte am 27. April 1959 durch Mitglieder des Johanniterordens.

Die JHG hat bei Gründung den Schwerpunkt ihrer Arbeiten in die Paketbetreuung von bedürftigen Familien, vornehmlich in der ehemaligen DDR, gesetzt.

Im Jahre 1987 wurde beschlossen ein gemeinsames Projekt der beiden Ordenswerke JUH und JHG Wiesbaden zu versuchen.

Diese besteht bis heute darin, daß ältere Menschen, die von der JUH im Sozialdienst betreut und die mehrheitlich nicht mehr allein ihre Wohnung verlassen können, zu gemeinsamen Treffen zusammengeführt und betreut werden.

Mit der Wende wurden die Paktbetreuungen, bis auf Ausnahmefälle, eingestellt.

Seit 1990 wendet sich die JHG verstärkt Nöten ‚vor der Haustür’ zu.