Hilfe für Erdbebenopfer

Berlin, 24. Oktober 2013

Eine Familie kocht vor den Trümmern ihres Hauses. Quelle: IRIN

Am 15. Oktober erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf der Richterskala die südlichen Inseln der Philippinen. Am stärksten betroffen waren Bohol und Cebu. Rund 200 Menschen starben, davon etwa 180 allein auf der Insel Bohol. Mehr als 50.000 Häuser wurden beschädigt, teilweise sogar vollständig zerstört. Die Infrastruktur brach zusammen, wodurch weite Teile von der Außenwelt abgeschnitten waren. Helfer kamen nur schwer in diese Regionen, weshalb schnell auch Lebensmittel und Trinkwasser knapp wurden.

„Überall an den Straßen konnte man Poster sehen, auf denen Stand “Wir brauchen Essen, Wasser, eine Unterkunft und Medizin – Bitte helft uns“, berichten uns die Mitarbeiter der Partnerorganisation „Balay Mindanaw Foundation“.

Mit einer Stärke von 7,2 auf der Richterskala gehört das Erdbeben zu den stärksten der letzten 23 Jahre auf den Philippinen. Quelle: IRIN

Gemeinsam mit der Balay Mindanaw Foundation und dem Auswärtigen Amt starten die Johanniter nun ein Projekt zur Hilfe für die Erdbebenopfer. Dabei werden in den kommenden vier Monaten 1.000 besonders stark betroffene Familien mit Lebensmittelpaketen, Trinkwasserkanistern, Schlafmatten, Decken, Küchenutensilien, Moskitonetzen und Hygiene-Artikeln versorgt. 300 obdachlose Familien erhalten Zeltplanen und Reparatur-Kits für ihre Häuser.

 

Zur besseren Versorgung der Verwundeten erhalten die medizinischen Einrichtungen Medikamente, Impfstoff und Verbandmaterial. In den ersten Wochen werden die Ärzte und Schwestern außerdem von zusätzlichen einheimischen Fachkräften unterstützt Wichtig ist, dass die Betroffenen bei Bedarf psycho-soziale Beratung in Anspruch nehmen können und in ihrem selbstorganisierten Management von Evakuierungscamps unterstützt werden.

 

Mehr Informationen zu den Aktivitäten der Johanniter auf den Philippinen finden Sie hier.

Katastrophenhilfe für die Erdbebenopfer

 

1.000 besonders stark betroffene Familien erhalten:

- Lebensmittelpakete

- Trinkwasserkanister

- Schlafmatten

- Decken

- Küchenutensilien

- Moskitonetze

- Hygiene-Artikel

 

300 obdachlose Familien erhalten:

- Zeltplanen und Reparatur-Kits für ihre Häuser

 

Medizinische Einrichtungen erhalten:

- Medikamente

- Impfstoff

- Verbandmaterial

 

 

Ihr Ansprechpartner Sandra Lorenz - Fachbereichsleiterin Kommunikation Auslandshilfe

Lützowstr. 94
10785 Berlin